+
Ridge Racer Unbounded setzt auf waghalsige Duelle mit Crash-Garantie.

Ridge Racer Unbounded: Test und Verlosung

  • schließen

München - Verkehrsrowdys willkommen: Ridge Racer Unbounded setzt auf waghalsige Duelle mit Crash-Garantie. Wir testen den neuen Ableger der Reihe. Mit Verlosung!

Story

Die neueste Folge der erfolgreichen Rennspielserie “Ridge Racer“ trägt diesmal den Titelzusatz “Unbounded“. Früher waren die Titel von Namco Bandai eher glatt und sauber - doch jetzt schicken die finnischen Entwickler Ridge-Racer-Spieler in die Untergrundwelt illegaler Straßenrennen. Entsprechend geht es in diesem Spiel auch nicht mehr um präzises Fahren, belohnt wird stattdessen möglichst brachiales Rasen.

Die spektakulären Rennen finden in der fiktiven Stadt Shatter Bay statt, die von den Programmierern mit vielen zerstörbaren Details ausgestattet wurde. Da kann es auch mal passieren, dass der Spieler auf der Suche nach einer Abkürzung den Weg durch ein Haus oder Einkaufszentrum nimmt. Unterschiedliche Spielmodi fördern das zerstörerische Verhalten.

Screenshots aus Ridge Racer Unbounded

Screenshots aus Ridge Racer Unbounded

Gameplay

Shatter Bay ist in neuen Distrikte aufgeteilt, in denen man jeweils sieben Herausforderungen meistern muss. Die reichen von sipmlen Rennen über Drift-Challenges bis zum Domination-Modus. Und der hat es wirklich in sich: Das Ziel von "Domination Race" lautet, möglichst große Verwüstung anzurichten und die Umgebung, die Fahrzeuge der Kontrahenten und anderen Verkehrsteilnehmer zu beschädigen. Das Gegenteil bietet "Survival Race": Ein Auto und nur eine Chance, der kompletten Zerstörung zu entgehen und als erster die Ziellinie zu überqueren.

Aber genau die Zerstörung ist es, die Ridge Racer Unbound so spaßig macht: Man kracht durch Wände, bringt Vordächer und ganze Gebäude zum Einstürzen oder man säbelt reihenweise Pfosten, Laternen und Fässer um. In Sachen Zerstörung bietet das Game alles, was des Destruktiven Herz erfreut. Wer Vernichtsungsorgien à la Transformers mag, für den ist dieses Game genau das Richtige!

Toll ist auch das Gefühl, in einem nicht zu stoppenden Schlitten zu sitzen: Auf dem rasanten Weg durch Gewerbegebiet, Raffinerie, Hafen oder Downtown schafft man sich seine eigenen Abkürzungen, indem man durch Häuserfassaden und andere Hindernisse donnert.

Ridge Racer Unbounded ist übrigens als Standard und Limited Edition erscheinen. Die Limited Edition enthält zusätzlich drei exklusive Fahrzeuge (Ghoster, Immortal und Road Wolf) sowie fünf ausgefallene Lackierungen im Look bekannter Namco-Klassiker (Pac-Man, Galaga, Ace Combat, Tekken, Soul Calibur).

Fazit

Unbounded ist ein kompletter Neustart der Ridge-Racer-Serie. Und das ist durchauch erfreulich - wurden doch die letzten Titel der Reihe immer belangloser. Unbounded gelingt es dagegen mit seinem destruktiven Kabumm-Konzept der Reihe neues Leben einzuflößen. Fans von Arcade-Rennspielen und Zerstörungsorgien werden begeistert sein!

Genre: Arcade-Rennspiel

Von: Namco Bandai

Für PC, Playstation 3 und XBox 360

Altersfreigabe: Ab 12 Jahren

Verlosung

Wir verlosen drei Exemplare von Ridge Racer Unbounded (je einmal für PC, Xbox 360 und für Playstation 3. Um an der Verliosung teilzunehmen füllt einfach das Formular unter dem Artikel aus! Teillnahmeschluss ist Donnerstag, 26. April, 23.59 Uhr.

fro

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Apple hat eingeräumt, dass es mit Tastaturen der neueren Macbook-Laptops Probleme gibt. Das US-amerikanische Technologieunternehmen reagiert mit kostenloser Reparatur.
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
Die Kamera-Autos von Google sind wieder auf den Straßen in Deutschland unterwegs - allerdings nicht, um ihr Bild-Material für den Online-Dienst Street View zu verwenden.
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.