+
R&B-Star Rihanna weist den Football-Spieler Braylon Edwards zurück.

Rihanna verschmäht 10.000-Dollar-Schampus

Los Angeles - R&B-Star Rihanna ließ den Footballer Braylon Edwards eiskalt abblitzen. Der hatte ihr eine 10.000 Dollar teure Champangnerflasche spendiert, die sie jedoch verschmähte. 

Dass Rihanna wählerisch ist, bewies die R&B-Sängerin jetzt in Los Angeles. Dort verbrachte die 21-Jährige einen Abend in ihrem Lieblingsclub, wo auch der Footballer Braylon Edwards mit seinen Teamkollegen war.

Lesen Sie auch dazu

Nacktfotos von Rihanna im Netz?

Rihanna wird vorgeladen

Rihanna vom deutschen Nachbarn verklagt

Rückkehr zu Chris Brown, Rihanna schämt sich

Wie die Internetseite Hipnotized berichtet, bestellte Edwards mit seinen Kollegen einen Champagner im Wert von 10.000 Dollar und ließ den edlen Tropfen an ihren Tisch bringen. Die Sängerin wies die Flasche jedoch zurück. Offizielle Begründung: Sie kannte die spendablen Herren nicht.

ku

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Endlich! Neue WhatsApp-Funktion schafft mehr Speicherplatz 
Mountain View - Schluss mit zugemüllten WhatsApp-Gruppen und überlasteten Speicherplätzen: Dank des neuen WhatsApp-Features haben Sie endlich wieder mehr Platz auf dem …
Endlich! Neue WhatsApp-Funktion schafft mehr Speicherplatz 
„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Vier Tage lang programmieren, basteln, Ideen ausarbeiten: Diese Gelegenheit will ab 6. Juni ein Camp allen jungen Münchnern geben - unabhängig vom Geldbeutel.
„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Convertibles haben Konjunktur. Darunter versteht man Geräte, die User als Tablets und als Notebooks verwenden können. Ein neues Modell hat jetzt der chinesische …
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Nostalgikern sollte das Herz höher schlagen: Das Nokia 3310 ist wieder da. Wer sich für die neuaufgelegte Version des Uralt- Telefons entscheidet, sollte wissen: Im Fall …
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur

Kommentare