+
Lara Croft kämpft und forscht ab dem 28. Januar auch auf dem PC. Screenshot: Square Enix Foto: Square Enix

"Rise of the Tomb Raider" - PC-Version kommt am 28. Januar

Lara Croft muss sich wieder beweisen. Sie kämpft gegen Kälte, muss Vorräte sammeln und Gegner abwehren. Ihr neuestes Abenteuer gibt es Ende des Monats als PC-Version.

Hamburg (dpa/tmn) - Lara Crofts neuestes Abenteuer kommt am 28. Januar auf den PC. Laut dem Publisher Square Enix wird "Rise of the Tomb Raider" ab dem 28. Januar zuerst über Steam, den Windows Store und den Square Enix Store als Download verfügbar sein.

Einen Tag später folgt dann die Box-Version im Handel. Zusätzlich zu den von der Xbox bekannten Inhalten wird es auch 4K-Bildschirmauflösung (3840 zu 2160 Bildpunkte) geben. Der Verkaufspreis beträgt rund 50 Euro, eine Sammleredition mit 30 Zentimeter hoher Statue, Büchern und Season Pass gibt es für rund 130 Euro.

Videos und Trailer zu Rise of the Tomb Raider (Youtube)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Whatsapp-Kettenbrief mit neuem Namen in Umlauf
"Tobias Mathis" statt "Ute Christoff": Whatsapp-Nutzer werden derzeit vor dem Kontakt mit diesem Mann gewarnt. Das Ganze ist ein Kettenbrief, der in ähnlicher Form schon …
Whatsapp-Kettenbrief mit neuem Namen in Umlauf
Chaos Computer Club hackt Iris-Scanner des Samsung Galaxy S8
Das Smartphone mit dem eigenen Iris-Muster zu entsperren, soll Daten vor fremdem Zugriff schützen. Dieses Sicherheitsversprechen ist offenbar etwas hochgegriffen. …
Chaos Computer Club hackt Iris-Scanner des Samsung Galaxy S8
Darum feiern Computer-Experten diese Go-Partie 
Wuhan - Im Schach sind Computer mittlerweile kaum mehr zu schlagen. Beim japanischen Brettspiel Go hatte 3000 Jahre lang der Mensch die Nase vorn - bis jetzt.
Darum feiern Computer-Experten diese Go-Partie 
Netze im Test: Telekom beim Mobilfunk vorn
Wer hat das beste Netz - Telekom, Vodafone oder O2? Das wollte die Stiftung Warentest wissen. Sie prüfte unter anderem die Downloadgeschwindigkeit und das Videostreaming …
Netze im Test: Telekom beim Mobilfunk vorn

Kommentare