+
Englands Top-Fußballer ist festgenommen worden.

Vergewaltigung: Robinho auf Verdacht festgenommen

Der brasilianische Fußballstar wurde wegen des Verdachts der Vergewaltigung festgenommen. Die Polizei schweigt, er dementiert.

Manchester-Star Robinho (hier geht's zur offiziellen Website) ist laut einem Bericht der britischen Daily Mail festgenommen worden. Er wird verdächtigt, am 14. Januar eine 18-jährige Studentin vergewaltigt zu haben. Der Fußballer bestreitet die Tat. Spiegel Online berichtet von den Vorwürfen.

Noch mehr Ärger

Wie eine Lappalie wirkt da seine "Flucht" aus dem Trainingscamp auf Teneriffa in der vergangenen Woche. Die Frankfurter Rundschau schreibt, der 25-Jährige habe in seiner Heimat Brasilien persönliche Dinge erledigt. Sein Verein bleibt hart und wird ihm eine Geldstrafe in Höhe von 200.000 Pfund (214.000 Euro) aufbrummen, weiß die FR.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kompaktkamera mit Spiegelreflex-Sensor und Festbrennweite
Fujifilm will eine neue Kompaktkamera auf den Markt bringt. Sie heißt XF10 und zeichnet sich durch einen großen Sensor aus. Das Modell weist aber auch noch eine andere …
Kompaktkamera mit Spiegelreflex-Sensor und Festbrennweite
Mit Sprachassistenten arbeitet jeder fünfte Internetnutzer
Sprachassistenten erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit. Mittlerweile nutzt jeder fünfte Verbraucher einen solchen Helfer. Die Übrigen stehen den digitalen …
Mit Sprachassistenten arbeitet jeder fünfte Internetnutzer
Top Apps: Fotos bearbeiten im iPhone und iPad
Die App-Charts dieser Woche stehen im Zeichen der Bildbearbeitung: Das Programm "Affinity Photo" von Serif Labs landete auf Platz 4 der meistgekauften iPad-Apps. Eine …
Top Apps: Fotos bearbeiten im iPhone und iPad
iOS-Game-Charts: Gekonnt springen oder Bälle schießen
Der All-time Klassiker "Doodle Jump" begeistert noch immer. Mit Doodle begeben sich die iOS-Nutzer in eine bunte und temporeiche Spielewelt voller Sprünge und Rennen. …
iOS-Game-Charts: Gekonnt springen oder Bälle schießen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.