Nach Messer-Mord in Neuhausen: Polizei sucht diese zwei Männer

Nach Messer-Mord in Neuhausen: Polizei sucht diese zwei Männer

Wie Rodler-Ass Georg Hackl mit Arthrose Sport treibt

- Georg Hackl hat Arthrose in den Lendenwirbeln und Sprunggelenken. Da grenzt es schon fast an ein Wunder, dass der beliebte Rennrodler und Merkur-Sportler des Jahres trotz der Gelenkschäden so leistungsfähig ist, meinen Arthroseexperten. Hackls Rezept für seine Leistungsfähigkeit ist aber kein Geheimnis: "Seine Muskeln sind gut trainiert und schützen effektiv seine Gelenke", meint Dr. Wolfgang Bolten, Chefarzt für Rheumatologie der Klaus Mielke-Klinik in Wiesbaden.

<P>Der Gelenkverschleiß und sportliche Höchstleistungen lassen sich also unter einen Hut bringen. Dazu muss jedoch erst einmal der Arthroseschmerz ausgeschaltet werden. Hackl: "Ich nehme vor dem Training und den Wettkämpfen das Medikament Vioxx zur Schmerzlinderung und Entzündungshemmung. Meine Arthroseprobleme bekämpfe ich außerdemmit viel Bewegung, neben dem Training vor allem mit Wandern, Skilaufen und Radeln".</P><P><BR>"Arthrose ist zwar nicht heilbar, aber jeder kann aktiv etwas gegen das Fortschreiten der Krankheit tun", erklärt dazu der Rheumatologe Bolten. "Bewegung ohne Belastung schützt die Gelenke. Eine gute Krankengymnastik verbessert die Muskulatur und stützt dadurch die Gelenke". </P><P><BR> In Deutschland leiden etwa 35 Millionen Menschen unter Arthrose. Um die Krankheit in den Griff zu bekommen, müssen sie als erstes schmerzfrei sein. "Mit einer vernünftigen Schmerztherapie würden sich viele Operationen vermeiden lassen", sagt Bolten. Dann sollte man eine Bewegungstherapie machen und gezielt Sport treiben, betont der Experte. Über längere Zeit kann man dann an den Abbau von Belastungsfaktoren wie Übergewicht, einseitigen Bewegungen und Fehlhaltungen denken.</P><P><BR> Der "Schorsch" steht selbst in der Werkstatt, tüftelt und schraubt an seinen Rodelschlitten. Schon 20 Schlitten hat er in Eigenregie gebaut. Doch auch das hat seinen Preis. "Die Bewegung an der Werkbank ist einseitig und die Belastung statisch. Da merke ich meine Arthrose besonders", erzählt das Rodel-Ass. <BR>Georg Hackl will trotz der Gelenkprobleme möglichst lange weiter rodeln, "auch wenn es im Lendenwirbelbereich fast täglich zwickt und zieht". </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro
Wie viel müssen deutsche Verbraucher für einen neuen Fernseher ausgeben? Im Durchschnitt deutlich weniger, als von Technik-Kunden angenommen. Zu diesem Ergebnis kommen …
Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro
Quiz-App HQ Trivia startet mit deutscher Ausgabe
Mit der Quiz-App HQ Trivia können Fußball-Experten demnächst ihr Wissen unter Beweis stellen. Geantwortet wird in einer Livesendung im Videoformat. Wer sich gegen seine …
Quiz-App HQ Trivia startet mit deutscher Ausgabe
Schuldfrage bei künstlicher Intelligenz noch ungeklärt
Im Science-Fiction-Klassiker "Dark Star" denkt eine intelligente Bombe, sie sei Gott - und sprengt das Raumschiff. So weit ist die Technik noch nicht. Doch Juristen …
Schuldfrage bei künstlicher Intelligenz noch ungeklärt
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Facebooks bislang werbefreier und kostenloser Messenger wird künftig automatisch startende Videoclips abspielen - zwischen den Nachrichten von Freunden und Bekannten. …
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.