Der Rover - auch mit deutscher Technik zum Mars

- Mit dem hoch gereckten langen Hals, dem flachen Körper und den sechs Rädern erinnert diser Mars-Rover an eine riesige Gottesanbeterin. Fast listig blicken die Kameraaugen in die Ferne. Zwei dieser Roboterfahrzeuge schickt die Reise zum Mars. Die beiden Zwillings-Roboter sollen nach ihrer Landung im Januar 2004 den Roten Planeten mindestens drei Monate lang nach Wasser und Lebensspuren erforschen - mit Hilfe deutscher Technik.

<P>Beide Rover verfügen über eine eingebaute kleine Geologenwerkstatt. Dazu gehören eine Art High-Tech-Hammer, um Gesteinsbrocken zu zertrümmern, sowie ein von der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz entwickelter MössbauerSpektrometer (MIMOS II) und ein Röntgen-Spektrometer aus einem Max-Planck-Labor. Das handteller-große "MIMOS II" kann mit Hilfe von Gamma-Strahlen Auskunft über die mineralogische Zusammensetzung des Gesteins geben.</P><P>Da die Rover mit einer Panoramakamera ausgestattet sind, können (sofern alles wie geplant klappt) Raumfahrtfans die Exkursionen durch die rote Marswüste im Fernsehen und Internet verfolgen.</P><P>Ein Rover soll im GusevKrater südlich des Mars-Äquators und der andere in der Meridiani-Ebene landen. NASA-Experten gestehen aber ein, dass der am 2. Juni gestartete europäische "Mars-Express" mit seinem bodenbohrenden "Beagle II" größere Chancen hat, frühere Lebensspuren zu finden. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare