Langfristiger Vertrag für Bierofka - „Nur der Anfang dieser positiven Entwicklung“

Langfristiger Vertrag für Bierofka - „Nur der Anfang dieser positiven Entwicklung“
+
Das kostenlose Windowstool Rufus macht einen USB-Stick bootfähig. So können heruntergeladene Installationsdateien schnell umgewandelt werden. Foto: Ole Spata

Rufus hilft: Bootfähigen USB-Stick anlegen

Wer ein neues Betriebssystem auf den PC spielen möchte, kann das mithilfe einer CD oder DVD tun. Inzwischen gibt es aber auch schnellere Medien.

Berlin (dpa) - Wer ein Betriebssystem als Datei aus dem Internet herunterlädt, dem liegt dieses in aller Regel im ISO-Format vor, also als Speicherabbild einer CD oder DVD. Deshalb lag und liegt es nahe, das Abbild auch einfach wieder auf eine Silberscheibe zu brennen.

Problem: Es gibt immer weniger optische Laufwerke, und andere Medien wie USB-Sticks sind viel praktischer und schneller. Aber wie macht man so einen Speicherstick bootfähig? Das klappt etwa mit dem kostenlosen Windows-Tool Rufus, das USB-Installationsmedien aus bootbaren ISOs erstellen kann - und das nicht nur von Windows oder Linux: Eine unvollständige Liste von mit Rufus kompatiblen ISO-Abbildern findet sich am Ende der Rufus-Webseite.

Kostenloser Download Rufus für Windows

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Alle vier Jahre weicht das Sommerloch der WM-Euphorie. Das Fußball-Turnier begeistert weltweit und beeinflusst auch die wöchentlichen App-Charts.
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen
Der Firefox-Browser braucht bekanntlich viel Speicherplatz. Sind viele Tabs gleichzeitig geöffnet, kann darunter die Geschwindigkeit leiden. Mit zwei kleinen Add-ons …
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen
Instagram erlaubt lange Videos
Die Fotoplattform Instagram erlaubt es Nutzern künftig, auch längere Videos zu veröffentlichen. Die Filme können mit einer App hochgeladen und angeschaut werden.
Instagram erlaubt lange Videos

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.