Säugling mit zwei Köpfen - US-Ärzte wagen einmaligen Eingriff

- New York - Ein US-Ärzteteam hat sich am Freitag an eine weltweit einmalige Operation gewagt. Die Chirurgen wollen bei einem Mädchen in der Dominikanischen Republik, das nur als "Baby Rebecca" bekannt ist, einen zweiten Kopf entfernen.

Nach Angaben der Universität von Kalifornien in Los Angeles, die das Chirurgenteam stellt, sind bisher weltweit nur acht Fälle mit einer so tragischen Missbildung bekannt. Die anderen sieben starben noch während der Schwangerschaft, während "Baby Rebecca" den Angaben zufolge vor sieben Wochen mit zwei Köpfen auf die Welt kam.<BR>Die Operation ist deshalb so gefährlich, weil sich beide Schädel die Arterien teilen. Einer der Köpfe ist jedoch unvollständig und hat nur Ansätze von Gehirn, Augen, Ohren und Lippen. An der voraussichtlich 13-stündigen Operation sind insgesamt 18 Spezialisten beteiligt, hieß es.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Facebooks bislang werbefreier und kostenloser Messenger wird künftig automatisch startende Videoclips abspielen - zwischen den Nachrichten von Freunden und Bekannten. …
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Anzahl der Tinder-Matches explodiert - Der Grund ist keine Überraschung
Besonders junge Leute nutzen die Dating-App Tinder um schnell mit dem anderen Geschlecht in Kontakt zu kommen. Während der WM 2018 explodieren die Zahlen der …
Anzahl der Tinder-Matches explodiert - Der Grund ist keine Überraschung
Googles Android Messages bekommt Web-Dienst
Viele Messenger-Dienste können auf mehreren Plattformen genutzt werden. Web-Dienste ermöglichen es, Nachrichten nicht nur auf dem Smartphone, sondern auch auf dem PC zu …
Googles Android Messages bekommt Web-Dienst
"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften
Als "Pokémon Go" vor zwei Jahren erschien, tummelten sich mancherorts unzählige Monsterjäger auf den Straßen. Dabei dürfte die ein oder andere Freundschaft entstanden …
"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.