+
Das neue Samsung Galaxy Note 9

Verkaufsstart am 24. August

Größer, schneller, teurer: Das ist Samsungs neues Luxus-Smartphone

  • schließen

Das neue Galaxy Note 9 glänzt mit zahlreichen technischen Neuheiten. Ab 24. August 2018 ist das Luxus-Smartphone aus dem Hause Samsung erhältlich.

Berlin - Der Bildschirm ist größer, der Prozessor schneller und auch der Preis hat sich im Vergleich zum Vorgänger noch einmal erhöht. Das Galaxy Note 9 aus dem Hause Samsung bedient bereits vor Verkaufsstart am 24. August 2018 sämtliche Superlative.

Das Smartphone mit Android-Betriebssystem wird in zwei Ausführungen erhältlich sein. Die Speichervariante mit 128 Gigabyte kostet bereits 999 Euro, für ein Upgrade auf 512 Gigabyte muss der Kunde satte 1249 Euro hinblättern. 

Samsung Galaxy Note 9: Das größte Display im Smartphone-Universum

Geboten bekommt er dann unter anderem eine Profi-Kamera mit variabler Blende und das überarbeitete AMOLED-Display. Mit 6,4 Zoll und 2960 mal 1440 Pixeln ist dieses größer als jedes andere im Smartphone-Universum.

Im Gehäuse des Galaxy Note 9 verbirgt sich Samsungs Exynos-Prozessor. Acht Gigabyte Arbeitsspeicher müssen sich vor keinem Laptop verstecken. An das Handy lassen sich Tastatur, Maus und externer Bildschirm problemlos anschließen. 

Mit dem Eingabestift „S-Pen“ lassen sich nicht nur Notizen vermerken, er dient dank seiner Bluetooth-Verbindung zudem als Fernbedienung für auf dem Smartphone gespeicherte Präsentationen. Auch der Auslöser der mit zwei Zwölf-Megapixel-Sensoren versehenen Kamera kann so betätigt werden.

Neues Luxus-Smartphone in zwei Farben erhältlich

Der Gehäuserahmen aus Aluminium kommt in zwei Farben auf den Markt. Neben einer tiefschwarzen Variante ist ab dem 24. August auch ein strahlend blaues Modell erhältlich. Die farblich harmonierende Rückseite wird ebenso wie die Front aus robustem Gorillaglas gefertigt.

Knapp 143 Millionen Modelle der Note-Reihe hat Samsung laut Marktforscher IDC seit 2011 bereits verkauft. Insgesamt macht die Reihe demnach einen Anteil von rund sieben Prozent der vom Unternehmen ausgelieferten Smartphones aus.

lks

Lesen Sie auch: Smartphone-Schock - Frau hört Knall und sieht dann, dass ihr Handy explodiert ist

 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nur fünf Kontakte: Darum beschränkt WhatsApp das Weiterleiten
WhatsApp will keine Schleuder mehr für massenweise Fake News sein - und schränkt die Weiterleitungsfunktion für Nutzer massiv ein. Der Dienst soll wieder dem privaten …
Nur fünf Kontakte: Darum beschränkt WhatsApp das Weiterleiten
Der Reiz des Todes im Computerspiel
Der Tod im Computerspiel ist allgegenwärtig. Doch worin liegt die Faszination? Eine Wissenschaftlerin der TU Chemnitz ist in die Materie eingetaucht und hat Antworten …
Der Reiz des Todes im Computerspiel
Test: Windows Defender leistet gute Dienste
Auf Rechnern mit Linux oder macOS spielen sie nur eine unbedeutende Nebenrolle. Auf den ungleich stärker verbreiteten Windows-Rechnern verbreiten Viren hingegen Angst …
Test: Windows Defender leistet gute Dienste
Ein Spiegelkabinett als Bildbearbeitungs-App
Spiegel- und Kaleidoskopeffekte mögen keine wichtigen Bildbearbeitungstools sein. Sie machen aber Spaß. Die zahlreichen Filter von Mirror Lab bieten viele Möglichkeiten …
Ein Spiegelkabinett als Bildbearbeitungs-App

Kommentare