63-Jähriger aus der S-Bahn geprügelt - Polizei findet Zeugin

63-Jähriger aus der S-Bahn geprügelt - Polizei findet Zeugin
+
Smart-TV-Besitzer, die den Videodienst von Samsung nutzen, können ausgeliehene Filme nur noch bis zum 30. November ansehen. Dann wird der Dienst eingestellt. Foto: Robert Schlesinger

Samsung stellt Videodienst ein

Hamburg (dpa/tmn) - Samsung stellt seinen Videodienst Samsung Video und den Video Hub ein. Geliehene Filme können nur noch wenige Tage angesehen werden. Gekaufte Streifen sind rechtzeitig herunterzuladen.

Wie das Unternehmen auf Anfrage bestätigte, wird die Verkaufs- und Verleihplattform für Videos zum Jahresende abgeschaltet. Schon ab dem 30. November soll es nicht mehr möglich sein, neue Filme auszuleihen. Zu den Gründen wurden keine Angaben gemacht.

Smart-TV-Besitzer, die das Angebot von Samsung nutzen, müssen ausgeliehene Filme bis zum 30. November angesehen haben, heißt es in einer Kundenmail. Nutzer von Mobilgeräten, die gekaufte Filme auch nach dem Ende des Dienstes ansehen wollen, müssen die Videodateien bis zum 30. Dezember herunterladen und anschließend für mindestens 30 Sekunden anspielen. Danach sind die Filme über den Videoplayer des Smartphones oder Tablets abrufbar. Über den Dienst gekaufte Filme lassen sich auf bis zu fünf verschiedenen Geräten speichern.

Kontakt zum Samsung-Support

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

3D-Touch löst WLAN- und Bluetooth-Problem von iOS 11
Das Deaktivieren von WLAN und Bluetooth ist beim Betriebssystem iOS 11 etwas umständlicher als bei seinem Vorgänger. Es sei denn man nimmt eine Abkürzung über die …
3D-Touch löst WLAN- und Bluetooth-Problem von iOS 11
Webseite hilft beim Verbessern pixeliger Fotos
Digitalkameras werden immer besser - und mit ihnen die Bildqualität. Da sehen alte Fotos nicht mehr so attraktiv aus. Eine Webseite hilft dabei, diese auf den neuesten …
Webseite hilft beim Verbessern pixeliger Fotos
„Digitalsierung krempelt auch das letzte kleine Geschäft um“
Interview mit Thomas Kaspar, Chef Product Officer und Chefredakteur der Zentralredaktion.
„Digitalsierung krempelt auch das letzte kleine Geschäft um“
Für die Kino-Pinkelpause - App kennt langweilige Filmszenen
Wenn man mitten im Film auf die Toilette muss, kann einem das schon mal den ganzen Kinospaß verderben. Denn wer nicht weiß, was als nächstes im Film passiert, bleibt …
Für die Kino-Pinkelpause - App kennt langweilige Filmszenen

Kommentare