+
Kriegen ihre eigenen Straßennamen: Keith Richards (links) und Mick Jagger von den Rolling Stones werden von ihrer Geburtsstadt geehrt.

Rolling Stones kriegen eine "Satisfaction Street"

Die Heimatstadt von Mick Jagger will in einem Neubaugebiet 13 Straßen nach Rolling-Stones-Titeln benennen. Doch die Polizei fürchtet, dass Fans die Straßenschilder klauen werden.

Rolling-Stones-Fans könnten bald eine neue Pilgerstätte haben. 13 Straßen von Dartford in der südenglischen Grafschaft Kent sollen nach Liedern der langlebigen Rockband benannt werden, berichtete die englische Zeitung The Sun.

Die Straßen in dem Neubaugebiet könnten dann Namen tragen wie Satisfaction Street und Ruby Tuesday Drive. Auch Titel wie Sympathy Street nach dem Lied Sympathy for the Devil und Cloud Close nach dem Titel Get off of my cloud wären denkbar. Dartford will damit ihre berühmten Söhne ehren: Sänger Mick Jagger und Gitarrist Keith Richards sind in der südenglischen Stadt geboren. Die Anwohner sind von der Idee begeistert, schreibt die Sun.

Weniger begeistert reagierte die Polizei von Dartford. Die Ordnungshüter befürchten, dass Fans der Rolling Stones als Erinnerung die Straßenschilder stehlen werden. Gleiches hatten Anhänger der Beatles mit den Schildern an der Penny Lane und der Abbey Road in Liverpool getan. In der Abbey Road befand sich das legendäre Aufnahme-Studio der Band.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Apple hat eingeräumt, dass es mit Tastaturen der neueren Macbook-Laptops Probleme gibt. Das US-amerikanische Technologieunternehmen reagiert mit kostenloser Reparatur.
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
Die Kamera-Autos von Google sind wieder auf den Straßen in Deutschland unterwegs - allerdings nicht, um ihr Bild-Material für den Online-Dienst Street View zu verwenden.
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.