+
Twitter wird in Saudi-Araabien immer beliebter.

Überwachung wächst

Big Brother für saudische Twitterer

Istanbul/Riad - Der Kurznachrichtendienst Twitter wird in Saudi-Arabien immer beliebter. Jetzt sollen deren Nutzer dort stärker überwacht werden.

Ein Komitee für Kommunikation und Informationstechnologien erwägt, Nutzern nur dann den Zugang zu der Webseite zu ermöglichen, wenn sie zuvor bestimmte Daten zur Identifikation eingegeben haben, wie die Zeitung „Arab News“ (Samstag) schreibt. 

Den Religionsbehörden des konservativen Königreichs ist Twitter schon lange ein Dorn im Auge. Mehrfach sind Saudis wegen vermeintlich islamfeindlicher oder aufwieglerischer Kurznachrichten verhaftet worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mächtige Spionagesoftware aufgetaucht - sie liest auch WhatsApp-Chats aus
„Kaspersky“ hat eine mächtige Spionagesoftware entdeckt, die es schon seit 2014 gibt. Diese kann unter anderem WhatsApp-Chatverläufe ausspähen.
Mächtige Spionagesoftware aufgetaucht - sie liest auch WhatsApp-Chats aus
Neues aus der Technikwelt: Sportkopfhörer und Digi-Flipchart
Die Lieblingsmusik ohne Störgeräusche auch beim Joggen genießen oder papierlos das nächste Firmen-Meeting meistern: Auf der Elektronikmesse CES Las Vegas wurden dieses …
Neues aus der Technikwelt: Sportkopfhörer und Digi-Flipchart
Internet-Anschlüsse meist langsamer als verprochen
Ob DSL oder Kabel: In Sachen Geschwindigkeit gehen Anspruch und Wirklichkeit bei Internet-Anschlüssen oft weit auseinander. Noch finsterer sieht es aus, wenn man die …
Internet-Anschlüsse meist langsamer als verprochen
Amazon bringt Alexa-Radiowecker Echo Spot nach Deutschland
Klein, rund, intelligent: Amazons Echo Spot ist ein vernetzter Lautsprecher im Uhren-Design. Nutzer können ihn mit der Sprache steuern. Videoanrufe, Musikstreaming und …
Amazon bringt Alexa-Radiowecker Echo Spot nach Deutschland

Kommentare