+
Twitter wird in Saudi-Araabien immer beliebter.

Überwachung wächst

Big Brother für saudische Twitterer

Istanbul/Riad - Der Kurznachrichtendienst Twitter wird in Saudi-Arabien immer beliebter. Jetzt sollen deren Nutzer dort stärker überwacht werden.

Ein Komitee für Kommunikation und Informationstechnologien erwägt, Nutzern nur dann den Zugang zu der Webseite zu ermöglichen, wenn sie zuvor bestimmte Daten zur Identifikation eingegeben haben, wie die Zeitung „Arab News“ (Samstag) schreibt. 

Den Religionsbehörden des konservativen Königreichs ist Twitter schon lange ein Dorn im Auge. Mehrfach sind Saudis wegen vermeintlich islamfeindlicher oder aufwieglerischer Kurznachrichten verhaftet worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
Fünf Euro für ein Klingelton-Abo? Und 2,99 Euro für einen Download, an den sich niemand erinnert? Solche Posten tauchen immer wieder in Mobilfunkrechnungen auf und …
Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an
Smartphones und andere mobile Geräte werden bald viel besser Aufgaben künstlicher Intelligenz bewältigen können. Dafür sollen neue Chipdesigns von ARM sorgen. Und Apple …
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an
Router im Test: Mit welchem Gerät Sie am schnellsten online gehen
Und hopp! So ein schnelles Internet wünscht sich jeder. Klappt aber nicht immer. Lesen Sie, wie die Stiftung Warentest Router bewertet. Den Router zu wechseln, lohnt …
Router im Test: Mit welchem Gerät Sie am schnellsten online gehen
Dateien per Bluetooth empfangen
Kleine Datenmengen lassen sich bequem mit Hilfe des Funkstandards Bluetooth austauschen. Das funktioniert auch zwischen Rechner und Handy.
Dateien per Bluetooth empfangen

Kommentare