+
Sagt vielleicht in Gelsenkirchen Hallo: Torwart-Titan Oliver Kahn.

Schalke braucht neuen Manager und Omas in Gummistiefeln

Nach der Beurlaubung von Schalke-04-Manager Andreas Müller sucht der Verein einen Nachfolger. Bierhoff sagte schon ab, mit Oliver Kahn sollen Gespräche laufen.

Die Fußballer vom FC Schalke 04 müssen weiter warten. Wunschkandidat Oliver Bierhoff sagte heute ab, den Manager Andreas Müller zu beerben, schreibt Welt Online.

Der Manager der Nationalmannschaft steht noch bis 2010 beim DFB unter Vertrag, schreibt das Fußballmagazin 11 Freunde. Auch wenn Schalke "eine reizvolle Aufgabe" sei, habe er momentan genug zu tun, sagte Bierhoff.

Nächster Kandidat ist Oliver Kahn. Der Ex-Nationaltorwart sei im Gespräch, heißt es weiter bei 11 Freunde. Kahn sei sofort frei verfügbar, er steht bei keinem anderen Verein unter Vertrag. Ursprünglich war er als Hoeneß-Nachfolger beim FC Bayern im Gespräch. In letzter Zeit wurde sein Name jedoch immer seltener genannt, schreibt das Fußballmagazin.

Dabei wären ihm nicht nur die Königsblauen in Gelsenkirchen nicht abgeneigt. Auch die Bild-Leser wollen den Torwart-Titan bei Schalke. In einer Abstimmung sprachen sich 45 Prozent, also fast die Hälfte der 20.000 Teilnehmer, für Oliver Kahn aus.

Doch der Traditionsverein braucht mehr als einen guten Manager, findet das lokale Nachrichtenportal DerWesten. Also rief man die Leser auf, Tipps zu geben. Sie sollten den Satz "Was Schalke jetzt braucht, ist ..." vervollständigen. Die oft ironischen Antworten liest man im Forum der Zeitung. Dort heißt es unter anderem:

"... mal den Abstieg."

"... leichtere Gegner."

"... ein Navi für Kevin Kurani, dann findet er das Tor schneller!"

"... als Mittelstürmer meine Oma in Gummistiefeln!"

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fünf praktische Funktionen in iOS 11
Apples iOS 11 ist da. Neben einem aufgefrischten Design bringt das Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch auch einige lang erwartete neue Funktionen mit sich. …
Fünf praktische Funktionen in iOS 11
McAfee: Avril Lavigne ist der "gefährlichste Promi" im Netz
Wer im Internet nach Musikern sucht, kann auf bösartige Webseiten stoßen. Bei der Sängerin Avril Lavigne sei dem Softwarehersteller McAfee zufolge die Wahrscheinlichkeit …
McAfee: Avril Lavigne ist der "gefährlichste Promi" im Netz
Schadsoftware im CCleaner: Neue Version installieren
Dem Wartungs-Werkzeug Cleaner haben Hacker eine Schadsoftware untergeschoben. Wie sollten Nutzer reagieren, die davon betroffen sind?
Schadsoftware im CCleaner: Neue Version installieren
Platz schaffen auf dem Smartphone
Wenn die Kamera partout kein Bild mehr aufnehmen will, wird es Zeit, auf dem Smartphone wieder klar Schiff zu machen. Denn ein voller Speicher verhindert nicht nur neue …
Platz schaffen auf dem Smartphone

Kommentare