Handball-Weltmeisterschaft 2019: Hammer-Los für DHB-Team bei Heim-WM

Handball-Weltmeisterschaft 2019: Hammer-Los für DHB-Team bei Heim-WM

Schavan verteidigt Einfrieren des Bafög

- Berlin - Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) hat das Einfrieren der Bafög-Sätze für Studierende verteidigt. "Wünschenswert ist eine Erhöhung allemal, aber sie ist jetzt nicht verkraftbar", sagte Schavan am Mittwoch im ZDF-"Morgenmagazin" mit Blick auf die geplante Haushaltskonsolidierung.

Studenten hätten jedoch inzwischen andere Möglichkeiten, ihre Hochschulausbildung zu finanzieren - zum Beispiel mit Studienkrediten zu günstigen Konditionen. Die angehenden Akademiker seien nach wie vor besser gestellt als etwa Auszubildende, betonte Schavan.

Das Bundeskabinett will heute Schavans Novelle zur Bundesausbildungsförderung (Bafög) beschließen. Diese sieht für 2007 erneut keine höheren Sätze vor, dafür aber Verbesserungen beispielsweise für studentische Mütter. Der Bafög-Beirat der Bundesregierung hält angesichts der Preis- und Mietkostenentwicklung in den vergangenen fünf Jahren eine Erhöhung um 10,3 Prozent für nötig. Zuletzt war das Bafög 2001 angehoben worden.

Die Vorsitzende des Bildungsausschusses im Bundestag, Ulla Burchardt (SPD), forderte in der "Berliner Zeitung" (Mittwoch) für 2008 eine deutlich höhere staatliche Ausbildungsförderung. Ein geförderter Student bekommt derzeit im Schnitt 372 Euro monatlich, der maximale Fördersatz liegt bei 585 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spannende Reisefotos leben von Details
Urlaubsfotos schaffen es häufig nicht, das Besondere einer Reise festzuhalten und ähneln eher Postkartenmotiven. Spannende Bilder erfordern Übung. Interessant sind …
Spannende Reisefotos leben von Details
Was kann Apples „HomePod“? Die besten Smart-Lautsprecher im Vergleich
Deutsche Musikfans können sich jetzt endlich auch den Apple HomePod holen. Was taugt der Smart-Lautsprecher im Vergleich?
Was kann Apples „HomePod“? Die besten Smart-Lautsprecher im Vergleich
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Apple hat eingeräumt, dass es mit Tastaturen der neueren Macbook-Laptops Probleme gibt. Das US-amerikanische Technologieunternehmen reagiert mit kostenloser Reparatur.
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
Die Kamera-Autos von Google sind wieder auf den Straßen in Deutschland unterwegs - allerdings nicht, um ihr Bild-Material für den Online-Dienst Street View zu verwenden.
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.