Schily und Rau: Internetkriminalität wirkungsvoll bekämpfen

- Berlin - Nach dem im Internet angebahnten Kannibalismus-Fall haben sich Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) und Bundespräsident Johannes Rau für eine wirkungsvolle Bekämpfung der Kriminalität im weltweiten Datennetz ausgesprochen. Die Internetkriminalität habe sich zu einer spürbaren Bedrohung für die Informationsgesellschaft entwickelt, sagte Schily der "Welt am Sonntag". Rau sprach sich in der Zeitung für internationale Strafrechtsbestimmungen zum Internet aus. "Das kann man nur international bekämpfen."

<P>Nach Angaben Schilys wird mit Hilfe des weltweiten Computernetzes verstärkt versucht, nationale Regelungen zum Schutz der Internet- Gemeinde auszuhebeln. Früher eher seltene Straftaten wie Computersabotage, Datenklau, Ausspähung von Kreditkartennummern oder Angriffe gegen Netzdienstleister seien in der Informationsgesellschaft tägliche Realität. Daneben biete das Internet eine neue Plattform für Kinderpornografie sowie das Verbreiten menschenverachtender und extremistischer Gedanken.</P><P>Vor eineinhalb Wochen hatte die Polizei im hessischen Rotenburg einen 41-Jährigen verhaftet, der einen 42 Jahre alten Berliner vor laufender Kamera getötet und Teile seines Körpers gegessen haben soll - angeblich mit Einverständnis des Opfers. Täter und Opfer sollen sich über eine Kontaktanzeige im Internet kennen gelernt haben.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Apple hat eingeräumt, dass es mit Tastaturen der neueren Macbook-Laptops Probleme gibt. Das US-amerikanische Technologieunternehmen reagiert mit kostenloser Reparatur.
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
Die Kamera-Autos von Google sind wieder auf den Straßen in Deutschland unterwegs - allerdings nicht, um ihr Bild-Material für den Online-Dienst Street View zu verwenden.
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.