Ein ziemlich amüsanter Hack

Diese Partei erscheint, wenn Sie auf Facebook "Schimpansen" suchen

München - Tierisch guter Hack: Wer bei Facebook "Schimpansen" in die Suchfunktion eintippt, erlebt eine Überraschung. 

Denn als Treffer wird einem dort die offizielle Facebook-Seite der NPD vorgeschlagen. Ganz offensichtlich steckt da ein recht kreativer Hack dahinter. Wer dafür verantwortlich ist, ist noch nicht bekannt. Auch die rechte Partei hat sich noch nicht zu der Sache geäußert, wie die Berliner Zeitung berichtet. 

Schon mal nach dem Wort "Schimpansen" bei Facebook gesucht? Nein! Da kommt was ganz witziges bei raus.

Posted by Dressed Like Machines on Freitag, 21. August 2015

Als erstes ist die Plattform „Testspiel.de“ auf den Hack der Facebook-Suche aufmerksam geworden. Nun gibt es bereits jede Menge hämische Kommentare wie etwa "„Damit tut man den Schimpansen aber Unrecht! Amöben wären passender gewesen ;-)“. Ein anderer Nutzer tippt, dass die NDP so ihre Zielgruppe erhebt.

So funktioniert der Hack

Der Hack funktioniert eigentlich recht simpel: Facebook erstellt sich bei Menschen, Orten und eben auch Tieren, die kein eigenes Profil angelegt haben, einen Eintrag aus dem entsprechenden Wikipedia-Artikel. Diese Seite kann dann jeder Nutzer mit einer offiziellen Seite verlinken. Eigentlich überprüft Facebook diesen Vorgang, offenbar ist hier aber etwas durchgerutscht. 

kg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare