+
Die Waffensysteme der Unterwasserschiffe in "Aquanox Deep Descent" lassen sich an den persönlichen Spielstil anpassen. Screenshot: THQNORDIC Foto: THQNORDIC

"Schleichfahrt"-Reboot: "Aquanox Deep Descent" kommt 2017

Zwei Jahre nach der Ankündigung ist die Neuauflage der "Schleichfahrt"- und "Aquanox"-Reihe fast fertig. Der Unterwassershooter wird Spielern deutlich mehr Bewegungsfreiheit geben und bietet einen kooperativen Story-Modus.

Köln (dpa/tmn) - Die Erdoberfläche ist unbewohnbar, nur unter Wasser leben noch verstreut einige überlebende Menschen. Die gestiegenen Ozeane sind von einer meterdicken Schicht organischer Materie bedeckt - willkommen in Aqua.

Spätestens ab Sommer 2017 können Spieler wieder in kleinen Kampf-U-Booten in die Tiefen der vom verstorbenen Helmut Halfmann erschaffenen Welt aufbrechen. Knapp zwei Jahre nach der Ankündigung hat Publisher THQNordic auf der Videospielemesse Gamescom (noch bis 21. August) eine spielbare Version von "Aquanox Deep Descent" vorgestellt - im "Spätfrühling" 2017 soll sie zunächst für den PC erscheinen.

"Wir haben die alte Serie rebootet", sagt Producer Martin Kreusch vom Entwickler Digital Arrow aus Serbien. "Spieler der früheren Teile werden aber viel wiedererkennen." Die Handlung spielt etwas vor den aus "Schleichfahrt" (Blue Byte, 1996) und den beiden "Aquanox"-Teilen (2001 & 2002) bekannten Ereignissen. Entsprechend unentwickelt soll auch noch die menschliche Zivilisation unter Wasser ausfallen. Im Gegensatz zu den Vorgängern hat man nun deutlich mehr Spielraum bei der Erkundung der Unterwasserwelt mit skurrilen Bauwerken, versunkenen Städten, Lavacanyons oder riesigen mutierten Haien. Es geht auch deutlich weiter in die Tiefe als früher - ein entsprechend ausgerüstetes Schiff vorausgesetzt.

Den nach Entwicklerangaben rund zwölf bis 14 Stunden andauernden Story-Modus können bis zu vier Spieler gemeinsam angehen. Vier Pilotencharaktere mit unterschiedlichen Spezialisierungen stehen zur Verfügung. Je nach gewähltem Spielstil können die Schiffe angepasst werden - etwa mit vielen Kanonen für eher direkte Konfliktlösung oder Mitteln für Freunde subtileren Vorgehens. Neben dem kooperativen Story-Modus wird es auch einen offenen Multiplayermodus geben. Er soll vor Veröffentlichung in einer offenen Beta-Phase getestet werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel

Kommentare