Der schnellste Weg ist das Ziel

- Als Alternative zum Autoatlas stellen verschiedene Anbieter kostenlose Routenplaner im Internet bereit. Schon vergangenes Jahr haben wir uns angesehen, ob die Online-Planer halten, was sie versprechen - nämlich die schnellste Verbindung zum Urlaubsziel anzuzeigen. Da sich im schnelllebigen Internet sowohl die Anbieter als auch ihre Services geändert haben, stellen wir die Online-Routenplaner erneut auf die Probe.

<P>Ausgehend von München haben wir allen Planern ein Urlaubsziel in Norditalien vorgegeben, das wir auf dem schnellsten Weg erreichen wollen. Wie schon im letzten Jahr erleben wir auch diesmal einige Überraschungen: Drei der fünf getesteten Routenplaner lagen hinsichtlich der Kilometerangaben und der Fahrzeit bei der Gesamtstrecke eng beieinander, doch bei www.viamichelin.com war die Route über 20 km kürzer, dafür dauerte die Fahrzeit 20 Min. länger. </P><P>Auch www.reiseplanung.de sorgte für Irritationen. Obwohl die Kilometerangabe nicht von den anderen Routenplanern differierte, war die Reisezeit über eine Stunde länger. Als ersten Routenplaner haben wir www.falk.de aufgerufen. Doch mit unserem Ziel in Italien kommen wir erst nach einer kostenlosen, aber lästigen Registrierung weiter. Ohne Registrierung kann man nur die Routenplanung für Deutschland, Österreich und die Schweiz in Anspruch nehmen. Unsere Italien-Route wird schnell erstellt, das Ergebnis ist eine nüchterne Beschreibung - Kartenmaterial zur Reise haben wir nicht gefunden. </P><P>Per Mausklick Teilstrecken vergrößern</P><P>Sehr viel besser sehen die Ergebnisse beim Routenplaner www.map24.com aus, unserem diesjährigen Favoriten: Ohne umständliche Registrierung erhalten wir eine ausführliche Routenbeschreibung, bei der man sogar Karten der einzelnen Abschnittsstrecken aufrufen und neben dem jeweiligen Text einblenden kann. Außerdem bietet map24.com auch eine Übersichtskarte über die gesamte Reiseroute an, in der man per Mausklick einzelne Teilstrecken mit Zoomfunktion herausvergrößern kann. </P><P>Leider hat www.shellgeostar.de, unser Planungs-Liebling aus dem Vorjahr, seinen Routenplaner eingestellt. Wer dennoch auf diese Adresse klickt wird zu www.viamichelin.com weitergeleitet. Allerdings enttäuscht dieser Planungsservice. Er variierte nicht nur bei der Kilometerangabe und Fahrzeit gegenüber den anderen, auch in der Routenbeschreibung wird ein eher umständlicher und sicher nicht der schnellste Weg zum Ziel angegeben. </P><P>Ärgerlich ist zudem, dass man bei einem falschen Mausklick mit Werbeeinblendungen bombardiert wird. Selbst die Übersichtskarte der Reiseroute konnte nicht überzeugen, denn die Zoomfunktion ist ziemlich umständlich zu handhaben. Keine Empfehlung gibt es auch für www.reiseplanung.de. Mit fast 11/2 Stunden längerer Fahrzeit bei gleicher Kilometerzahl fällt der Routenplaner einfach gegenüber den anderen Online-Planern aus. Die Beschreibung ist ähnlich wie bei falk.de - nüchtern und wenig anschaulich. Einziger Pluspunkt bei reiseplanung.de ist die Übersichtskarte zur Route, bei der man die Zoomfunktion mit nur einem Mausklick bedienen kann. </P><P>Eine solide Routenplanung, ohne Service-Highlights erwartet einen bei www.aral.de. Kilometerangaben und Fahrzeit waren richtig und die Routenbeschreibung schilderte den schnellsten Weg zum Ziel. Fazit: Nicht jedem Online-Routenplaner sollte man blind seine Planung anvertrauen. Und mit einem Autoatlas im Gepäck ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite.</P><P>Adressen<BR>www.falk.de<BR>www.map24.com <BR>www.viamichelin.com<BR>www.reiseplanung.de<BR>www.aral.de<BR><BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ratschläge für den Daten-Nachlass
Soziale Netzwerke, E-Mail-Konten, Onlinespeicher oder Streamingdienste: Wenn jemand stirbt, bleiben seine Accounts erst einmal bestehen. Angehörige haben dann oft ihre …
Ratschläge für den Daten-Nachlass
Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist im vollen Gange. Und auch bei den iOS-Gamern ist das Kicker-Fieber ausgebrochen, wie die gute Platzierung von "FIFA …
Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Morgens wird eher analytisch getwittert, abends emotional
US-Präsident Donald Trump mit seinen morgendlichen Twittersalven scheint eine Ausnahme zu sein: Die meisten Nutzer verfassen ihre Tweets am Tagesanfang eher rational und …
Morgens wird eher analytisch getwittert, abends emotional
Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro
Wie viel müssen deutsche Verbraucher für einen neuen Fernseher ausgeben? Im Durchschnitt deutlich weniger, als von Technik-Kunden angenommen. Zu diesem Ergebnis kommen …
Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.