+
Das neue Windows 10 kommt mit einem "geheimen" Startmenü, durch das Nutzer einfacher auf einzelne Einstellungen zugreifen können. Foto: Andrea Warnecke

Schnellzugriffsmenü in Windows 10 aufrufen

Viel zu viele Klicks für eine Einstellung: Bei Windows 10 geht dies einfacher als gedacht. Über ein "geheimes" Startmenü kommt der Nutzer schnell an Gerätemanager, Netzwerkverbindungen und Co.

Berlin (dpa/tmn) - Viele Einstellungen in Windows 10 lassen sich einfacher aufrufen als über viele Klicks im Startmenü und der Systemsteuerung. Das Betriebssystem verfügt nämlich über ein "geheimes" Startmenü.

Das Startmenü ermöglicht einen Direktzugriff auf viele Einstellungen wie den Gerätemanager, Netzwerkverbindungen, die Eingabeaufforderung oder die Datenträgerverwaltung. Nutzt man ein Windows-10-Gerät mit Touchscreen, reicht es aus, den "Start"-Knopf in der unteren linken Bildschirmecke einige Sekunden gedrückt zu halten.

Nutzer von Maus oder Touchpad klicken einfach mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche - schon taucht das dann nicht mehr ganz so geheime alternative Startmenü auf.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tolle WhatsApp-Funktion: Der beste Freund kling(el)t anders
München - Spezifische Klingeltöne, große Screenshots und Video-Gruppenchats: Whatsappen macht mehr Spaß, wenn man sich Schritte sparen kann oder zusätzliche Funktionen …
Tolle WhatsApp-Funktion: Der beste Freund kling(el)t anders
Samsung Fiasko mit dem Galaxy Note 7 - und die Folgen
Die Akku-Brände beim Galaxy Note 7 fügten Samsung einen deutlichen Imageschaden zu. Umso mehr sah sich der Apple-Konkurrent gezwungen, die genauen Ursachen der Fehler zu …
Samsung Fiasko mit dem Galaxy Note 7 - und die Folgen
Wie viele Beine hat diese Frau?
München - Optische Täuschungen im Internet lassen die Netzgemeinde heiß diskutieren. Dieses Mal geht es um eine Frau und ihre Anzahl an Beinen.
Wie viele Beine hat diese Frau?
Newsletter in RSS-Feed umwandeln
Wer im Internet auf dem Laufenden bleiben will, abonniert Newletter verschiedener Dienstleister. Weil viele User sie aber per E-Mail erhalten, fehlt ihnen oftmals die …
Newsletter in RSS-Feed umwandeln

Kommentare