Schulsport trotz Asthma

- Eine Asthma-Erkrankung ist kein Grund, Kinder und Jugendliche von körperlicher Anstrengung gänzlich fern zu halten. Im Gegenteil: Patienten, die an chronischer Entzündung der Bronchialschleimhaut leiden - typische Symptome sind starke Schleimproduktion und verengte Bronchien bis hin zu Atemnotanfällen - dürfen und sollen Sport treiben.

"Körperliche Belastung kann zwar einerseits ein Auslösefaktor für einen Asthmaanfall sein, das Fernhalten der Kinder vom Sportunterricht in der Schule aber verschärft das Problem nur", betont Dr. Josef Lecheler, Ärztlicher Direktor im Asthmazentrum Berchtesgaden. Durch regelmäßiges Training könne nämlich die Funktion der Lunge verbessert und die Anstrengung beim Atmen verringert werden.

Abzuraten sei vom Sport jedoch bei kalten Witterungsverhältnissen, die für den Asthmatiker immer ein hohes Infektionsrisiko mit sich brächten, und bei schlechter Tagesform.

Asthma-Kinder am Schulsport teilnehmen zu lassen, sei auch wichtig, weil es sonst zu negativen psychosozialen Folgen kommen könne. "Es trifft Kinder sehr tief, wenn sie im Sport Außenseiter sind", so Lecheler.

Allerdings habe eine Befragung von 5500 Sportlehrern und Schulleitern unterschiedlicher Schultypen durch den Deutschen Allergie- und Asthmabund (DAAB) ergeben, dass viele Kinder mit Asthma entweder von ihren Eltern, auf Anraten eines Arztes oder weil die Lehrer Angst vor zu großer Verantwortung hatten, vom Schulsport ausgeschlossen werde, berichtet der Landesgeschäftsführer der Barmer Ersatzkasse Bayern, Dierk Neugebauer in München.

Nur ein Drittel der Lehrer fühle sich nach Umfrage in der Lage, bei einem Asthma-Anfall Erste Hilfe leisten zu können. Neun von zehn Lehrern allerdings zeigen sich bereit, eine Asthma-Schulung zu machen. Ein neues Handbuch des DAAB, der Barmer Ersatzkasse und des Berchtesgadener Asthmazentrums soll nun für einen besseren Umgang mit der Krankheit an Schulen sorgen.

Auf 90 Seiten bietet der Leitfaden Informationen zur Krankheit und zur Hilfe bei akuten Anfällen. Geschildert werden Ursachen und Auslöser von Asthma bronchiale, aber auch die besondere psychosoziale Situation der Kinder und Jugendlichen. Ratschläge für Lehrer zum Umgang mit ihnen ergänzen den Leitfaden. Leider machen das Format (A4) und die langen Texte ihn etwas unhandlich. Das Handbuch "Asthma und Schule" gibt es kostenlos bei der Barmer und beim DAAB, Hindenburgstraße 10, 41061 Mönchengladbach.

Internet:

Deutscher Allergie- und Asthma-Bund: www.daab.de; Arbeitsgemeinschaft Asthmaschulung: www.asthmaschulung.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel

Kommentare