+
Transsexuelle Männer können gesunde Kinder zur Welt bringen.

Amerikaner ist zum zweiten Mal schwanger

Ein transsexueller Mann ist zum zweiten Mal schwanger, weil seine Frau keine Kinder bekommen kann.

In den USA erwartet ein transsexueller Mann sein zweites Kind. Im vergangenen Frühjahr machte er bereits weltweit Schlagzeilen als "schwangerer Mann". Das Schwulen- und Lesben-Magazin "The Advocate" berichtet über neues von Beatie.

Das Baby werde im Juni zur Welt kommen, erzählte Beatie der amerikanischen Star-Moderatorin Barbara Walters von ABC News. "Ich fühle mich sehr gut." Er habe nach der Geburt seiner ersten Tochter auf die Einnahme des männlichen Hormons Testosteron verzichtet, um noch einmal schwanger zu werden. Beaties Ehefrau Nancy kann nach einer Gebärmutteroperation keine Kinder mehr bekommen. Nach Angaben des Senders ABC sollte die Sendung mit dem werdenden Vater am Freitagabend (Ortszeit) ausgestrahlt werden. Eine Bildergeschichte über Beatie gibt es bereits online. Es ist das erste Fernsehinterview Beaties seit der Geburt von Töchterchen Susan Juliette im vergangenen Juni.

Drei Wochen nach der Geburt hatte sich der 34-jährige Beatie von der US-Zeitschrift "People" mit dem Baby ablichten lassen. CNN berichtete mit einem Video über die Schwangerschaft. In der populären TV-Show von Oprah Winfrey ließ Beatie sich bereitwillig seinen Bauch befühlen und gab Auskunft über sein Sexleben.

Das deutsche Blog Genderbefreit weist darauf hin, dass Beatie nicht der erste schwangere Mann sei, sondern lediglich der erste, der berühmt wurde. Der Verein TransInterQueer bietet Transsexuellen ob schwanger oder nicht Hilfe und Beratung.

Hintergrund

Beatie hatte über 20 Jahre als Frau gelebt, sich vor gut zehn Jahren aber zu einer teilweisen Geschlechtsumwandlung entschlossen, bei der unter anderem die Brüste entfernt wurden. Er besitzt aber noch Eierstöcke und Gebärmutter und ist dadurch in der Lage, schwanger zu werden und ein Kind auszutragen.

Heute lebt er rechtlich als Mann mit seiner 46-jährigen Ehefrau Nancy zusammen. Das Paar hatte sich zur "männlichen Schwangerschaft" durch künstliche Befruchtung entschlossen, weil Nancy nach der Unterleibsoperation nicht mehr schwanger werden konnte. Die künstliche Befruchtung erfolgte mit einem eigenen Ei und Spendersamen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In Gmail-Adressen sind Punkte nicht relevant
Bei manchen Mailadressen überprüft man häufig, ob auch alle Punkte richtig gesetzt sind, damit die elektronische Post ankommt. Bei Google Mail ist dies zum Glück nicht …
In Gmail-Adressen sind Punkte nicht relevant
Smart auf Reisen: Passende Ausrüstung für das Smartphone
Ob Kurztrip, Geschäftsreise, Weltreise oder Wandertour: Smartphones sind gerade auf Reisen praktisch. Sie vereinen viele Funktionen in einem Gerät. Damit Reisende diese …
Smart auf Reisen: Passende Ausrüstung für das Smartphone
Bildbearbeitung: Eine oder mehrere Ebenen notwendig?
Wer Bilder bearbeitet, muss unterschiedliche Methoden unterscheiden: Entweder, man bearbeitet Objekte auf mehreren Ebenen - oder alles spielt sich auf einer Ebene ab.
Bildbearbeitung: Eine oder mehrere Ebenen notwendig?
Nokia 8: Neues Android-Flaggschiff mit Zeiss-Optik
Nokia bringt ein Oberklasse-Smartphone auf den Markt. Im September wird das Nokia 8 erhältlich sein. Vor allem bei den Kameras trumpft Nokia auf. Nicht nur, weil das …
Nokia 8: Neues Android-Flaggschiff mit Zeiss-Optik

Kommentare