+
Vater, Mutter, Kind: Thomas Beatie (rechts), seine Frau Nancy und das erste Kind Susan.

Schwangerer Mann bringt zweites Kind zur Welt

Als schwangerer Mann wurde Thomas Beatie vergangenes Jahr berühmt. Der transsexuelle Amerikaner hat am Dienstag sein zweites Kind geboren.

Der 35-jährige Thomas Beatie und seine Frau Nancy (46) seien am Dienstag Eltern eines kleinen Jungen geworden, berichtet der US-Sender ABC exklusiv. Das Baby sei auf natürliche Weise geboren worden, verlautete aus dem Umfeld des Paares.

Nancy wolle das Neugeborene stillen, so wie sie es auch mit Töchterchen Susan Juliette getan habe, die im vergangenen Juni im US-Bundesstaat Oregon zur Welt gekommen war. Bilder des Kindes gibt es bei der Daily Mail. Im Interview mit der US-Talkerin Oprah Winfrey erklärte Thomas Beatie die Gründe für die ungewöhnliche Entscheidung.

Die Schwangerschaft löste weltweit kontroverse Diskussionen aus. Mediziner befürchteten durch die Hormonpräparate, die Beatie zu sich nehmen muss, gesundheitliche Schäden für das Kind. Und natürlich hat die Kirche etwas dazu zu sagen, wie beispielsweise kreuz.net: „Die Homo-Ideologie in den dekadenten westlichen Gesellschaften verfinstert nicht nur den gesunden Menschenverstand. Sie eröffnet auch neue Abgründe der Absurdität.“ Andere wünschen dem glücklichen Paar nur Gutes - wie die Autoren von Queerty, einem Blog für gleichgeschlechtliche Liebe.

Beatie hatte mehr als 20 Jahre als Frau gelebt, sich vor gut zehn Jahren aber zu einer teilweisen Geschlechtsumwandlung entschlossen, bei der unter anderem die Brüste entfernt wurden. Er besitzt aber noch Eierstöcke und Gebärmutter und war dadurch in der Lage, schwanger zu werden und ein Kind auszutragen.

Heute lebt er rechtlich als Mann. Das Paar hatte sich zur „männlichen Schwangerschaft“ durch künstliche Befruchtung entschlossen, weil die Ehefrau nach einer Unterleibsoperation nicht mehr schwanger werden konnte. Die künstliche Befruchtung erfolgte mit einem eigenen Ei und Spendersamen.

Mittlerweile ist Thomas Beatie nicht mehr allein unter schwangeren Frauen - ein transsexueller Spanier hat es ihm gleichgetan und hat sich künstlich befruchten lassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare