+
Vater, Mutter, Kind: Thomas Beatie (rechts), seine Frau Nancy und das erste Kind Susan.

Schwangerer Mann bringt zweites Kind zur Welt

Als schwangerer Mann wurde Thomas Beatie vergangenes Jahr berühmt. Der transsexuelle Amerikaner hat am Dienstag sein zweites Kind geboren.

Der 35-jährige Thomas Beatie und seine Frau Nancy (46) seien am Dienstag Eltern eines kleinen Jungen geworden, berichtet der US-Sender ABC exklusiv. Das Baby sei auf natürliche Weise geboren worden, verlautete aus dem Umfeld des Paares.

Nancy wolle das Neugeborene stillen, so wie sie es auch mit Töchterchen Susan Juliette getan habe, die im vergangenen Juni im US-Bundesstaat Oregon zur Welt gekommen war. Bilder des Kindes gibt es bei der Daily Mail. Im Interview mit der US-Talkerin Oprah Winfrey erklärte Thomas Beatie die Gründe für die ungewöhnliche Entscheidung.

Die Schwangerschaft löste weltweit kontroverse Diskussionen aus. Mediziner befürchteten durch die Hormonpräparate, die Beatie zu sich nehmen muss, gesundheitliche Schäden für das Kind. Und natürlich hat die Kirche etwas dazu zu sagen, wie beispielsweise kreuz.net: „Die Homo-Ideologie in den dekadenten westlichen Gesellschaften verfinstert nicht nur den gesunden Menschenverstand. Sie eröffnet auch neue Abgründe der Absurdität.“ Andere wünschen dem glücklichen Paar nur Gutes - wie die Autoren von Queerty, einem Blog für gleichgeschlechtliche Liebe.

Beatie hatte mehr als 20 Jahre als Frau gelebt, sich vor gut zehn Jahren aber zu einer teilweisen Geschlechtsumwandlung entschlossen, bei der unter anderem die Brüste entfernt wurden. Er besitzt aber noch Eierstöcke und Gebärmutter und war dadurch in der Lage, schwanger zu werden und ein Kind auszutragen.

Heute lebt er rechtlich als Mann. Das Paar hatte sich zur „männlichen Schwangerschaft“ durch künstliche Befruchtung entschlossen, weil die Ehefrau nach einer Unterleibsoperation nicht mehr schwanger werden konnte. Die künstliche Befruchtung erfolgte mit einem eigenen Ei und Spendersamen.

Mittlerweile ist Thomas Beatie nicht mehr allein unter schwangeren Frauen - ein transsexueller Spanier hat es ihm gleichgetan und hat sich künstlich befruchten lassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Forscher warnen vor Sicherheitslücken in WLAN-Verschlüsslung
Das Verschlüsselungsverfahren WPA2 soll in einem WLAN-Hotspot Verbindungen absichern und Lauscher aussperren. Doch offenbar klaffen in dem Standard kritische …
Forscher warnen vor Sicherheitslücken in WLAN-Verschlüsslung
Huawei setzt mit "Mate 10 Pro" zur Aufholjagd an
Nicht nur smart, sondern auch intelligent - so preist Huawei sein neues Flaggschiff "Mate 10 Pro" an. Mit ihm will der chinesische Hersteller zur Weltspitze im …
Huawei setzt mit "Mate 10 Pro" zur Aufholjagd an
Beim Tastaturkauf auf Langlebigkeit achten
Beim Neukauf einer PC-Tastatur sollten Verbraucher nicht nur auf preiswert setzen, sondern vor allem auf gute Gebrauchseigenschaften. Dafür steht zum Beispiel das Siegel …
Beim Tastaturkauf auf Langlebigkeit achten
Google Docs ohne Probleme offline nutzen
Google stellt nützliche Online-Tools zum Erstellen und Bearbeiten von Dokumenten zur Verfügung. Wer seine Dokumente auch offline nutzen möchte, kann das - bei …
Google Docs ohne Probleme offline nutzen

Kommentare