Erfolg für Schweizer Startup

"milliPay" bei  Top-Startupbootcamp dabei

London - Erfolg für die junge Schweizer Firma "milliPay", die sich auf  Paymentverfahren für online Content spezialisiert hat: Das Startup wurde für das renommierte Startupbootcamp FinTech London 2014 ausgewählt.

Vor wenigen Tagen erhielt das Züricher Unternehmen milliPay die exklusive Einladung der FinTech Expertengruppe, darunter Vertreter von Lloyds Banking Group, Mastercard, Rabobank und SBT Venture Capital, am Startupbootcamp in der Finanzmetropole London teilzunehmen.

Das Startupbootcamp FinTech ist eines der führenden Accelerator Programme für Finanzinnovationen und investiert in besonders herausragende Startups in Form von Beratung, Mentoring, Büroräumen im Herzen von London, Kostenübernahme und Zugang zu einem globalen Netzwerk von Investoren und Partnern.

Mit mehr als 435 innovativen und vielversprechenden Startups weltweit haben sich die Experten des Startupbootcamp FinTech im Vorfeld befasst. "Wir sind überzeugt, dass die ausgewählten 10 Teams das Beste repräsentieren, was die Finanzdienstleistungs- und Technologiebranche zu bieten hat.", erklärt Nektarios Liolios, Geschäftsführer bei Startupbootcamp FinTech, die Wahl von milliPay und weitere neun Unternehmen aus Ländern wie u.a. USA und Südafrika.

Schwerpunkte bei dem Londoner Startupbootcamp sind die Optimierung von Finanzdienstleistungen und der Fokus auf den Kundennutzen.

Das Team von milliPay ist begeistert, ab August in London vertreten zu sein und dort auf interessierte Investoren zu treffen. Als innovativer Dienstleister hat milliPay erstmals die Untergrenze für Micropayment geknackt, die bislang für online berechenbare Kleinstbeträge galt.

mol

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Taxi-Apps lohnen meist nur in größeren Städten
Ein Taxi zu rufen ist per App bequemer als per Telefon. So kann man die Anfahrt verfolgen und bequem digital bezahlen. Doch funktionieren die Apps überall gleich gut?
Taxi-Apps lohnen meist nur in größeren Städten
Google-Messenger Allo im Browser nutzen
Viele Messenger sind nicht nur auf dem Smartphone nutzbar - sondern auch in Web-Browsern. Auch Googles Messenger kann jetzt so genutzt werden.
Google-Messenger Allo im Browser nutzen
Das iOS-Kontrollzentrum hat noch eine zweite Seite
Wer schnell auf die wichtigsten Einstellungen in iOS zugreifen will, nutzt das Kontrollzentrum. Das ist erstaunlich vielfältig und hält mehrere Funktionen für den Nutzer …
Das iOS-Kontrollzentrum hat noch eine zweite Seite
Vorsicht! Offenbar neuer Facebook-Wurm im Umlauf
Ein kleiner Klick auf den falschen Link kann jetzt viel Ärger verursachen: Augenscheinlich kursiert bei Facebook gerade eine besonders perfide Kettenmail.
Vorsicht! Offenbar neuer Facebook-Wurm im Umlauf

Kommentare