+
Nach neun Jahren gefasst: Thomas Wolfe nutzte in dieser Zeit 14 Decknamen.

Nachrichten-Scout am Morgen

Nach neun Jahren Flucht: Thomas Wolf auf Reeperbahn gefasst

Das schreiben die Anderen: Der Millionärserpresser Thomas Wolf wurde auf der Reeperbahn gefasst und die Opel-Rettung soll gegen 14 Uhr beschlossen sein.

Festnahme auf der Reeperbahn

Eine neunjährige Flucht quer durch Europa fand am Donnerstag gegen 18.30 Uhr auf der Hamburger Reeperbahn ein Ende. Der mutmaßliche Entführer und Gewaltverbrecher Thomas Wolf (56) wurde festgenommen. Auf die Ergreifung des Verbrechers und Erpressers waren 100.000 Euro ausgesetzt, berichtet die Bild-Zeitung.

Eine Zusammenfassung der Straftaten, die der in Düsseldorf Geborene begangen haben soll, hat Spiegel Online ebenso wie eine Bilderstrecke mit den vielen Namen und Gesichtern Thomas Wolfs. Er gilt als abgebrühter und cleverer Hochkaräter.

Opel-Entscheidung um 14 Uhr

Freitag nachmittag will die Bundesregierung für Opel eine Lösung finden. Bis dahin sollen die Bieter Fiat und Magna ihre Konzepte der US-Regierung und dem angeschlagenen Mutterkonzern General Motors vorlegen, berichtet die Tagesschau. Dort wird auch erklärt, warum Magna bessere Chancen bei der Regierung haben könnte.

Unterdessen kämpft GM weiter mit dem Absturz. Nun ist bei dem Unternehmen eine Drei-Monats-Insolvenz geplant, schreibt Spiegel Online. Während dieser Zeit soll der größte Autokonzern der Welt umgebaut werden. 21.000 Jobs stehen vor dem Aus.

Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg bekräftigt unterdessen die Position einiger Ökonomen, die von einer Opel-Rettung abraten. Der Staat würde sich finanziell „hoffnungslos überfordern“, heißt es in der Süddeutschen Zeitung. Sie hat die Stimmen der Experten und Politiker zusammengefasst.

Die taz vermutet hinter den Diskussionen allerdings reinen Wahlkampf, „Autowahlkampf“. Welche Rolle wer spielt und mit welchen Absichten, wird dort erläutert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Ilmenau - Nicht selten schlummern ganze Musiksammlungen auf Smartphones. Doch Hi-Fi-Feeling kommt bei der Wiedergabe über die eingebauten Mini-Lautsprecher nicht …
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Netz-Piraten schmuggeln Pornos auf YouTube
Musikvideos, Trailer, lustige Katzenclips - all das finden User bei YouTube. Pornos haben dort jedoch nichts verloren. Netz-Piraten sollen jetzt dennoch schmutzige …
Netz-Piraten schmuggeln Pornos auf YouTube
Facebook stellt unser Informations-Ökosystem auf den Kopf
Unterstützt der Papst Donald Trump? Bei Fake News lässt sich oft schwer nachvollziehen, wo sie eigentlich herkommen. Sie zu kennzeichnen, hält der Medienwissenschaftler …
Facebook stellt unser Informations-Ökosystem auf den Kopf
Zwei von drei Online-Käufern achten auf Produktbewertungen
Beim Online-Shopping lassen sich Produkte nicht ausprobieren. Viele setzen deshalb bei der Kaufentscheidung auf die Beurteilungen anderer Nutzer, zeigt eine Umfrage. …
Zwei von drei Online-Käufern achten auf Produktbewertungen

Kommentare