+
Am Donnerstag stehen die Zeichen bei der Bahn auf Streik.

Nachrichten-Scout am Abend

Die Bahn kämpft an zwei Fronten

Das schreiben die Anderen: Düstere IWF-Prognose und die Bahn in Schwierigkeiten.

Bahn in den Schlagzeilen

Die Bahn kämpft dieser Tage an zwei Fronten: Warnstreiks drohen, und die Bespitzelungsaffäre weitet sich aus.

FAZ.net schreibt, Streiks am Donnerstag werden den Zugverkehr in Deutschland erheblich behindern. Focus gibt Bahnfahrern Tipps, wo sie Informationen zu Verspätungen bekommen, und wie sie möglichst viel Kapital aus dem Streik schlagen können. 

Welt Online berichtet von der Bespitzelungsaffäre. War man zuerst von Führungspersonen ausgegangen, die überwacht wurden, weitet sich der Skandal nun auf bis zu 173.000 bespitzelte Mitarbeiter aus.

IWF-Prognose

Der Internationale Währungsfonds malt ein düsteres Bild für die Geldhäuser weltweit, schreibt die Financial Times Deutschland. Hier geht's zur Studie. Spiegel Online zitiert IWF-Chefökonom Oliver Blanchard mit den Worten, man erwarte, dass die Weltwirtschaft fast vollständig still stehe. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Alle vier Jahre weicht das Sommerloch der WM-Euphorie. Das Fußball-Turnier begeistert weltweit und beeinflusst auch die wöchentlichen App-Charts.
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen
Der Firefox-Browser braucht bekanntlich viel Speicherplatz. Sind viele Tabs gleichzeitig geöffnet, kann darunter die Geschwindigkeit leiden. Mit zwei kleinen Add-ons …
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.