+
Schlimmer Finger? Arnold Schwarzenegger soll mit voller Absicht das böse F-Wort (siehe roter Balken) in ein Veto-Schreiben eingebaut haben um seinen Kontrahenten Tom Ammiano zu beleidigen.

Arnold Schwarzenegger: Böses F-Wort in Veto?

San Francisco - Tom Ammiano, Demokrat und Konkurrent von Arnold Schwarzenegger, wirft dem Gouverneur von Kalifornien vor, mit Absicht das böse F-Wort in sein Veto-Schreiben eingebracht zu haben.

Kurioses geschieht momentan im politischen Umfeld von Arnold Schwarzenegger. Eigentlich geht es nur um einen trockenen Gesetzesentwurf, der von dem Demokraten Tom Ammiano eingebracht wurde. Aber der birgt reichlich Zündstoff in sich.

Das berichtet blick.ch unter Berufung auf den San Francisco Chronicle.

Gegen den Entwurf hat das Gouverneursbüro von Arnold Schwarzenegger Einspruch erhoben. Mit einem Veto-Schreiben! Allerdings einem recht ungewöhnlichen! 

Denn: Nach der politischen Auseinandersetzung prüften die Demokraten das Schreiben und fanden heraus, dass die Anfangsbuchstaben des Schreibens so angelegt waren, dass man - von oben nach unten gelesen - ein unangenehmes „F*** You“ erkennen konnte.

Die Demokraten werfen Schwarzenegger volle Absicht vor, während sein Sprecher schon gestern betonte, dass es ein absoluter Zufall sei. „Wenn man soviele Schreiben verfasst, kann so etwas mal vorkommen!“ Zum Beweis legte er ähnliche Schriftstücke vor, in denen man ähnliche Wortkombinationen fand.

lut

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Endlich! Neue WhatsApp-Funktion schafft mehr Speicherplatz 
Mountain View - Schluss mit zugemüllten WhatsApp-Gruppen und überlasteten Speicherplätzen: Dank des neuen WhatsApp-Features haben Sie endlich wieder mehr Platz auf dem …
Endlich! Neue WhatsApp-Funktion schafft mehr Speicherplatz 
„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Vier Tage lang programmieren, basteln, Ideen ausarbeiten: Diese Gelegenheit will ab 6. Juni ein Camp allen jungen Münchnern geben - unabhängig vom Geldbeutel.
„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Convertibles haben Konjunktur. Darunter versteht man Geräte, die User als Tablets und als Notebooks verwenden können. Ein neues Modell hat jetzt der chinesische …
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Nostalgikern sollte das Herz höher schlagen: Das Nokia 3310 ist wieder da. Wer sich für die neuaufgelegte Version des Uralt- Telefons entscheidet, sollte wissen: Im Fall …
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur

Kommentare