+
Ex-US-Präsident George W. Bush ist ein echter Harry-Potter-Gegner.

George W. Bush: Harry Potter ist Ermunterung zur Hexerei

George W. Bush war offenbar ein echter Harry-Potter-Hasser. Das ging soweit, dass der Ex-US-Präsident der Schöpferin des kleinen Zauberlehrlings einen Orden verweigerte.

Die "Harry Potter"-Bücher ermunterten in den Augen von Ex-Präsident George W. Bush zur Hexerei, schreibt das schweizer Portal 20 Minuten. Nach dem Bericht hat der ehemalige Redenschreiber für George W. Bush, Matt Latimer, enthüllt, dass der Präsident sich weigerte, J.K. Rowling den 'Presidential Medal of Freedom' zu verleihen.

Bisher sei jedoch kein Fall bekannt, dass Muggles durch Ava-Kedavra-Zaubersprüche Schaden erlitten hätten, heißt es weiter. Dass Rowlings Bücher weltweit Millionen Kinder ermunterten, überhaupt Bücher zu lesen, stehe aber außer Zweifel.

Bush verlieh während seiner Amtszeit 81 Verdienstorden, hauptsächlich an Kriegs-Alliierte.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das #Hashtag feiert Twitter-Geburtstag
Ob #JeSuisCharlie, #RefugeesWelcome oder #FreeDeniz: Weltbewegende Ereignisse werden heutzutage mit Hashtags verbunden. Die Raute hat die Kommunikation im Internet …
Das #Hashtag feiert Twitter-Geburtstag
Raus aus dem Pixel-Knast: "The Escapists 2" erschienen
"The Escapists 2" will an den großen Erfolg des Originals anknüpfen. Neben neuen Features enthält der Nachfolger auch einen Multiplayer-Modus und das beim Vorgänger …
Raus aus dem Pixel-Knast: "The Escapists 2" erschienen
Köln wird zur Spielwiese: Gamescom öffnet für alle Besucher
Für Computer- und Videospielfans hat das Warten ein Ende: Nach einem reinen Tag für Fach- und Medienbesucher dürfen bei der Gamescom in Köln nun alle rein. …
Köln wird zur Spielwiese: Gamescom öffnet für alle Besucher
Achtung! Ihr Handy sollten Sie nicht vor sich auf den Tisch legen
Für viele ist es längst Gewohnheit: Sie legen ihr Handy auf den Tisch, sobald sie sich hinsetzen. Doch das sollten Sie tunlichst vermeiden.
Achtung! Ihr Handy sollten Sie nicht vor sich auf den Tisch legen

Kommentare