Mit DJ Kore tänzelt sich der Fussballstar in die Charts!

Video des Tages: Franck Ribéry - ein etwas anderes Training

München - Dass Franck Ribéry mit dem Ball umgehen kann, ist bekannt. Aber dass er auch auf moderne Musik steht und nun in einem Musik-Video mitwirkt, das ist neu. Sehen Sie hier den Clip.

DJ Kore - der 30jährige Erfolgsproduzent aus Paris hat neben seiner erfolgreichen Compilation Reihe "Rai'n' B Fever" (Gold und Platin in Frankreich) wieder einen großen Hit gelandet! Die Single "Meme Pas Fatigué" (eine Kooperation mit der erfolgreichen Band Magic System, sowie Khaled, dessen Hit "Aicha" noch in den Ohren klingt) ist direkt auf Platz 1 der französischen Singlecharts gelandet und setzt nun zum Erfolgszug über Deutschland an.

Der tanzbare Sommerhit macht auch vor Fussballern nicht halt - als langjähriger Freund von DJ Kore war es für keinen Geringeren als FC Bayern-Star Franck Ribéry Ehrensache im dazugehörigen Clip seine Ballkünste zu zeigen. Also, nach dem Motto "Meme pas fatigué" (VÖ: 07.08.09) keine Müdigkeit vorschützen und es so machen wie Ribéry - Tanzen wie ein junger Fussballgott.

 

Rubriklistenbild: © Screenshot

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Apple hat eingeräumt, dass es mit Tastaturen der neueren Macbook-Laptops Probleme gibt. Das US-amerikanische Technologieunternehmen reagiert mit kostenloser Reparatur.
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
Die Kamera-Autos von Google sind wieder auf den Straßen in Deutschland unterwegs - allerdings nicht, um ihr Bild-Material für den Online-Dienst Street View zu verwenden.
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.