+
In England soll die Scheidungsrate wegen Facebook deutlich angestiegen sein.

Fremdgehen 2.0: Viele Scheidungen wegen Facebook

London - Online-Netzwerke machen die Verabredung zum Seitensprung kinderleicht. Doch die Dates hinterlassen Spuren auf dem Rechner. In England soll die Scheidungsrate deshalb deutlich angestiegen sein.

Das berichtet krone.at. Bei jeder fünften Ehetrennung werde ein ausufernder Facebook-Flirt gegenwärtig als Scheidungsgrund angegeben - Tendenz steigend, soll ein Sprecher einer Anwaltskanzlei nach dem Bericht des "Daily Telegraph" gesagt haben.

Vor allem das Date mit der oder dem Ex soll hoch im Kurs stehen. Gelangweilte Ehefrauen und -männer würden ihre alte Flamme oder die erste Liebe wieder ausfindig machen, kontaktieren und sich mit ihnen unter Umständen auch in der realen Welt treffen.

In einem passwortgeschützten Bereich können Nutzer intime Nachrichten austauschen. Doch sicher können sich die Fremdgänger deshalb noch lange nicht sein: Zum einen gibt es professionelle Passwort-Hacker, zum andern Software mit der das gesamte Surfen im Internet verfolgt werden kann. Und so kommen viele Ehepartner dem Seitensprung des Gegenüber auf die Schliche.

mm 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare