Google-Betriebssystem: Große PC-Hersteller an Bord

Mountain View - Vier der fünf größten PC-Hersteller wollen Geräte mit dem neuen Google-Betriebssystem Chrome OS auf den Markt bringen.

Hewlett-Packard , Acer , Lenovo und Toshiba zählten zu den Partnern, gab der Internetkonzern in Mountain View am Mittwoch (Ortszeit) in seinem offiziellen Blog bekannt. Der zweitgrößte PC- Hersteller Dell wurde dabei nicht genannt. Auch die Chiphersteller Freescale und Qualcomm sind an der Entwicklung beteiligt.

Google betonte , dass die Software kostenlos sei. Den Quellcode der Software will das Unternehmen im Laufe des Jahres offenlegen - ab dann können auch firmenfremde Entwickler an der Software mitarbeiten. Zudem schrieb das Unternehmen Stellen an diversen Standorten in den USA , Europa und Japan aus.

Das am Dienstag angekündigte Betriebssystem zielt vor allem auf Internet-Nutzer ab. Es ist grundsätzlich für alle Geräte bis hin zu Desktop-Rechnern gedacht, soll aber zunächst auf Mini-Notebooks zum Einsatz kommen. Erste Geräte kommen nach Angaben von Google in der zweiten Hälfte des Jahres 2010 auf den Markt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare