+
Der Schnappschuss ging um die Welt.

Wie ein Grauhörnchen zum Weltstar wurde

München - Was als Urlaubsfoto mit Selbstauslöser gedacht war, ist mittlerweile ein weltbekannter Schnappschuss. Der Grund: Ein tierisches Model hat sich heimlich auf das Bild geschlichen. 

Ein Pärchen verbringt einen herrlichen Urlaubstag im Banff Nationalpark in Kanada. Die Frau und der Mann machen Station an einem See. Als Andenken wollen die beiden ein Erinnerungsfoto schießen - mit Selbstauslöser.

Und dann passiert es. Just in dem Moment, in dem sich die Linse öffnet, springt ein Grauhörnchen vors Objektiv. Gerade so, als habe es nie etwas anderes gemacht, als vor einer Kamera zu posieren.

Die Frau schick das lustige Bild an die Zeitschrift „National Geographic“. Und dann geht alles ganz fix. Ruck zuck taucht das ungewollt komische Bild in zahlreichen Internetportalen rund um den Globus auf. Im Online-Netzwerk Facebook hat das Grauhörnchen mittlerweile eine eigene Seite und auf der Seite „THE SQUIRRELIZER“ kann jeder eigene Fotos mit dem tierischen Star selber basteln. Doch damit nicht genug. Der Blog „Mashable“ kürte sogar die zehn besten Montagen.

  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest
Das Urteil ist gesprochen, Dashcams sind als Beweismittel zugelassen worden, damit herrscht nun erstmals Rechtssicherheit beim Einsatz der Cockpit-Kameras im Auto. …
Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest
App-Charts: Fotos retuschieren und Musik hören
Von Entspannung bis Ästhetik - iOS-Apps machen vieles möglich. Derzeit greifen Nutzer gern auf ein Fotobearbeitungsprogramm und ein Musikstreaming-Dienst zurück. Beliebt …
App-Charts: Fotos retuschieren und Musik hören
Office für Mac verschickt Diagnose-Daten
Kürzlich führte Microsoft ein Update seiner Office-Software durch. Mac-Nutzer müssen nun zustimmen, dass Diagnose-Daten an den Hersteller übertragen werden - ohne die …
Office für Mac verschickt Diagnose-Daten
DSGVO: Ende der Fotografie oder halb so schlimm?
Welche Folgen hat die Datenschutzgrundverordnung DSGVO für Fotografen? Steht die Fotografie, wie wir sie kennen, vor dem Aus? Unter Rechtsexperten läuft eine hitzige …
DSGVO: Ende der Fotografie oder halb so schlimm?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.