+
Computer-Beratung per Telefon.

WiFi klauen und kein schlechtes Gewissen

Jennifer ist verzweifelt, deshalb ruft sie Leo in der Tech Guy Show an und trägt ihr Problem vor: ihr Internet funktioniert nicht mehr. Die Lösung des Problems entspricht allerdings nicht dem üblichen Vorgehen.

Leo will helfen und fragt sie nach ihrem Zugang und ihrem Router. Die aufgeregte Jennifer gibt nun zögerlich preis, dass sie gar keinen Zugang hat. Leo ist irritiert und will wissen, wie sie denn dann ins Netz gekommen ist.

Es stellt sich heraus, dass die gute Frau seit einem Jahr ihrem Nachbarn das Internet klaut. Doch schlimm ist eigentlich, dass sie nicht die geringste Spur Unrechtsbewusstsein hat. Leo erklärt ihr nun, dass sie einen Vertrag machen muss, um das Internet zu nutzen. Jennifer wird still.

Als Leo beginnt ihr zu erklären, dass ihr Tun nicht nur illegal ist, sondern auch noch gefährlich, weil es Fremden ein Leichtes ist, ihre Passwörter und damit ihre persönlichen Daten auszuspionieren, ist es ruhig am anderen Ende. Offenbar hat die Dame die Ausmaße ihres Handelns begriffen.

Das ganze Gespräch zum Nachhören gibt's bei Youtube.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neues Surface Pro mit 13 Stunden Akkulaufzeit
Microsoft hat mit dem "Surface Pro" eine runderneuerte Version seines wandlungsfähigen Tablets vorgestellt. Das lautlose Modell soll mit einer Laufzeit von 13,5 Stunden …
Neues Surface Pro mit 13 Stunden Akkulaufzeit
Whatsapp-Warnung vor "Tobias Mathis" - Virus?
Whatsapp-Nutzer werden derzeit vor dem Kontakt mit einem Tobias Mathis gewarnt. Das Ganze ist ein Kettenbrief, der in ähnlicher Form schon seit langem seine Runde dreht. …
Whatsapp-Warnung vor "Tobias Mathis" - Virus?
Chaos Computer Club hackt Iris-Scanner des Samsung Galaxy S8
Das Smartphone mit dem eigenen Iris-Muster zu entsperren, soll Daten vor fremdem Zugriff schützen. Dieses Sicherheitsversprechen ist offenbar etwas hochgegriffen. …
Chaos Computer Club hackt Iris-Scanner des Samsung Galaxy S8
Darum feiern Computer-Experten diese Go-Partie 
Wuhan - Im Schach sind Computer mittlerweile kaum mehr zu schlagen. Beim japanischen Brettspiel Go hatte 3000 Jahre lang der Mensch die Nase vorn - bis jetzt.
Darum feiern Computer-Experten diese Go-Partie 

Kommentare