+
Der Student erbrachte den Beweis. Viele Menschen sind zu blauäugig beim Umgang mit Wikipedia.

Irischer Student narrt Journalisten mit falschem Zitat auf Wikipedia

Ein irischer Student wollte in einer Seminararbeit belegen, dass Journalisten die Online-Enzyklopädie Wikipedia oft ohne Überprüfung von Quellen nutzen. Der Beweis ist ihm prompt gelungen.

Dafür erfand der 22-jährige Soziologiestudent Shane Fitzgerald ein Zitat des verstorbenen Oskar-prämierten Komponisten Maurice Jarre und stellte es auf Wikipedia. Der Plan ging auf.

Mehrere englischsprachige Tageszeitungen, Webportale und Blogs übernahmen das Zitat in den Nachrufen des Komponisten. Das berichtet das Portal rooster24.com.

“One could say my life itself has been one long soundtrack. Music was my life, music brought me to life, and music is how I will be remembered long after I leave this life. When I die there will be a final waltz playing in my head, that only I can hear.” Nach dem Bericht leitete die Zeitung The Guardian am 31. März den Nachruf auf den Oskar-prämierten Komponisten Maurice Jarre mit diesem Zitat ein. Jarre hat diese Worte allerdings nie von sich gegeben, wie die Zeitung nun eingestehen musste.

Shane Fitzgerald hatte das vermeintliche Zitat des Starkomponisten in Wikipedia gestellt, um den blauäugigen Umgang mit der Online-Enzyklopädie zu demonstrieren. Ein ähnlicher Faux-Pas war den deutschen Medien passiert, als der neue Wirtschaftsminister zu Guttenberg eingesetzt wurde und ein Witzbold ihm bei Wikipedia den Vornamen Wilhelm andichtete. Fiel aber auch kaum auf, bei zehn Vornamen.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare