+
Katie Price wurde als Boxenluder „Jordan“ bekannt

Katie Price: Schlammschlacht mit ihrem Ex

London - Das britische Busenwunder enthüllt: Sie wurde früher vergewaltigt. Peter Andre soll den Täter kennen. Auch um ihren neuen Lover gibt es böse Gerüchte.

Wirbel um Katie Price, Ex-Boxenluder und nach wie vor britisches Busenwunder. Vor kurzem verriet sie dem britischen Magazin OK! in ihrer eigenen Kolumne, dass sie als junge Frau mehrmals vergewaltigt worden sei. Zunächst schwieg sich die 31-Jährige über den Täter aus.

Jetzt legt sie in einem Interview mit dem britischen TV-Sender ITV nach: Ihr Ex-Ehemann, der Sänger Peter Andre, von dem sie sich im Mai getrennt hatte, wisse, wer sie damals missbraucht habe, wie auch die Sun schreibt. Im Übrigen hasse Andre sie nach ihrer Scheidung mehr als alles Andere, behauptet Price. Andre, der gerade im Spanien-Urlaub weilt, reagiert auf diese Vorwürfe „wütend“. Das hat einer seiner Freunde dem Mirror ausgerichtet.

Was nach Prices Vergewaltigungsenthüllung nun richtig hohe Wellen schlägt: Ihr neuer Liebhaber, der Cage Fighter Alex Reid, soll unlängst in einem Porno („Killer Bitch“) mit brutalen Vergewaltigungsszenen mitgespielt haben. Passt das zusammen? Price stellt im OK! Magazine klar: Alles Blödsinn! „Das ist komplett unwahr. Vergewaltigung ist ein Thema, das mir sehr am Herzen liegt. Ich wurde früher mehrmals missbraucht. Ich brauche es wohl nicht extra betonen, dass ich mich niemals mit etwas so Abstoßenden abgeben würde.“

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WhatsApp Dark Mode: Nur für Beta-Nutzer und nur für Android
Der WhatsApp Dark Mode ist endlich da - um ihn zu nutzen, muss man Beta-Nutzer sein und ein Smartphone mit Android besitzen.
WhatsApp Dark Mode: Nur für Beta-Nutzer und nur für Android
Gewagte Theorie zum mysteriösen „Planet 9“: Ist er ein schwarzes Loch im Sonnensystem?
Gibt es einen 9. Planeten im Sonnensystem? Diese Idee treibt die Astronomie seit Jahren um. Forscher spekulieren: „Planet 9“ könnte ein schwarzes Loch sein.
Gewagte Theorie zum mysteriösen „Planet 9“: Ist er ein schwarzes Loch im Sonnensystem?
Drei riesige schwarze Löcher befinden sich auf Kollisionskurs
Drei schwarze Löcher, die im Begriff sind, miteinander zu verschmelzen - dieses seltene Phänomen haben Forscher mit Hilfe eines Tricks gefunden. Nun hoffen sie, weitere …
Drei riesige schwarze Löcher befinden sich auf Kollisionskurs
Schaltjahr 2020: Warum es nur alle vier Jahre den 29. Februar gibt
Im Schaltjahr 2020 gibt es einen Tag mehr. Aber warum gibt es nur alle vier Jahre den 29. Februar im Kalender? Der Blick zum Himmel erklärt es.
Schaltjahr 2020: Warum es nur alle vier Jahre den 29. Februar gibt

Kommentare