+
Katrin Bauerfeind steht für ihre neue Sendung mit ihrem Namen

Eigene Sendung für Bauerfeind

Nach ihrem Erfolg mit dem Web-TV-Magazin "Ehrensenf" bekommt Katrin Bauerfeind nun ihr eigenes Popkulturmagazin. Es trägt ihren Namen und läuft bei 3sat.

Katrin Bauerfeind wird ab 4. Februar "Bauerfeind", ein Popkulturmagazin auf 3sat, präsentieren. Das berichtet das Presseportal. Damit hat sie es vom Internet ins Fernsehen geschafft.

Sie startete 2005 im Internet mit ihrer Web-TV-Sendung "Ehrensenf", das eine ansehnliche Fangemeinde um sich scharte und den Grimme Online Award gewann (Video der Preisverleihung). 2007 stieg sie dort aus und bei den öffentlich-rechtlichen ein. Sie moderierte das "Berlinale-Journal" für 3sat und die Gala zur Verleihung des Buchpreises "Corine 2008" im ZDF. Bei "Polylux" vertrat sie Tita von Hardenberg während deren Babypause. Ihren Werdegang hat Jörg Thomann von FAZ.net aufgeschrieben.

Bis heute hat sie bereits weitere Sendungen für den Sender produziert. Dazu gehört beispielsweise der Selbstversuch "ausgeSchlafen" vom 3. Oktober 2008 (hier geht's zum Youtube-Video). Aktuell dreht sie mit Henning Wehland von der Band H-BLOCKX vier Folgen eines Roadtrips, berichtet die Film- und Fernsehseite Monsters and Critics.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rockstar kündigt Neuauflage von "L.A. Noire" an
Von dem beliebten Detektive-Spiel "L.A. Noire" wird es Mitte November eine neue Version geben. Neben einigen Neuerungen für die Konsolen ist vor allem die VR-Version für …
Rockstar kündigt Neuauflage von "L.A. Noire" an
"Robinson: The Journey" für die HTC Vive veröffentlicht
Neues Update für "Robinson: The Journey": Damit ist das Erkundungs-Abenteuer auch für das Virtual-Reality-Headset HTCs Vive nutzbar.
"Robinson: The Journey" für die HTC Vive veröffentlicht
Neue iPhones: Schnellladung benötigt Extra-Ladegerät
Die neuen iPhones von Apple sind da. Ein USB-Ladegerät ist in der Lieferung dabei. Doch wer sein iPhone schnell laden möchte, muss noch einmal in die Tasche greifen.
Neue iPhones: Schnellladung benötigt Extra-Ladegerät
Daten in der iCloud löschen
Apple-Benutern stehen 5 GB kostenloser Online-Speicher in der iCloud zur Verfügung. Wenn es dort eng wird, sollten gezielt Dateien gelöscht werden.
Daten in der iCloud löschen

Kommentare