Lebensgefahr! Heute nicht an Isar aufhalten - selbst wenn es nicht regnet

Lebensgefahr! Heute nicht an Isar aufhalten - selbst wenn es nicht regnet

Maus umgebracht: Häftling exekutiert Zellengenossen

Pennsylvenia - Viele Monate pflegte ein Häftling in den USA eine Maus. Als er das Tier tot auffand, hegte er einen bösen Verdacht: Und machte kurzen Prozess mit seinem Zellengenossen.

Der Häftling (43) hielt die Maus als Haustier, gab ihr den liebevollen Namen „Amadeus“. Das berichtet Krone.at. Sogar ein Laufrad soll er dem kleinen Nager gezimmert haben. Doch dann lag das Tier plötzlich tot unter der Matratze eines Zellengenossen. 

Für „Mäuse-Mörder“ das Todesurteil!

Vier Tage später verabreichte der „Mäuse-Vater“ ihm erst eine Ration Drogen, dann erschlug er ihn.

Wegen Mordes wurde der 43-Jährige nun zu 24 Jahren und vier Monaten Gefängnis verurteilt. Die Strafe muss der Tierfreund nach dem Bericht allerdings erst im Jahr 2014 antreten. Bis dahin sitzt er noch wegen Einbruchs, Diebstahls und versuchten Mordes ein.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare