+
Michelle Hunziker

Michelle Hunziker: „Sex wird überbewertet“

München - Blonde lange Haare, erotische Ausstrahlung, Top-Figur: Michelle Hunziker bringt Männer zum Träumen. Doch jetzt überrascht die 32-Jährige mit der Aussage: „Sex wird oft überbewertet.“ 

Das sagte die Ex von Popsänger Eros Ramazotti in einem Interview mit der italienischen Ausgabe von Vanity Fair, wie blick.ch berichtet. Ganz offen plaudert die schöne Schweizerin über ihr Liebesleben und ihre Gefühlswelt.

Sie sei noch nie fremdgegangen, könne aber einen Seitensprung verzeihen, gibt Hunziker preis. Und verzeihen musste sie schon oft. Denn nach eigenem Bekunden wurde sie häufig betrogen. „Es gibt immer eine Jüngere, eine Blondere. Ich weiss nicht, wer sie waren und wie sie waren. Und das ist besser so. Sonst wären sie nicht mehr am Leben.“

Doch Männer haben es bei der TV-Moderatorin auch nicht leicht. „Wenn mir ein neuer Mann gefiel, gab ich dem bisherigen einfach den Laufpass“, sagt sie.

 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare