+
Geknickt: Josef Ackermann muss ein Milliardenloch seiner Bank zugeben.

Nachrichten-Scout am Mittag

Ackermann sitzt im Milliardenloch

Das schreiben andere Medien: Die Finanzkrise und die Deutsche Bank, Merkel zum Konjunkturpaket und Tarifverhandlungen bei der Bahn.

Die Finanzkrise und die Deutsche Bank

Die Deutsche Bank hat im vierten Quartal 2008 4,8 Milliarden Euro Verlust, im gesamten Jahr 3,9 Milliarden Verlust gemacht. Spiegel Online erklärt die Hintergründe und wertet das Eingeständnis Josef Ackermanns als "eher nicht die Norm".

Wer eine kurze und zahlenlastige Zusammenfassung haben möchte, ist bei der Financial Times Deutschland richtig.

Das Handelsblatt berichtet von den Auswirkung der Verlustmeldung sowohl auf die Aktie der Deutschen Bank, als auch auf die Aktien anderer europäischer Banken.

Die Süddeutsche Zeitung berichtet über den Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate, der scheinbar neue Milliardenhilfen vom Staat brauchen wird.

Konjunkturpaket II

FAZ.net berichtet über die Stellungnahme der Kanzlerin zum Konjunkturpaket II. Sie bezeichnet das Paket als "umfassende Antwort auf die Wirtschafts- und Finanzkrise".

Tarifverhandlungen bei der Bahn

Welt Online behält die Tarifverhandlungen bei der Deutschen Bahn im Auge und weist auf das erhebliche Streikpotenzial hin.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro
Wie viel müssen deutsche Verbraucher für einen neuen Fernseher ausgeben? Im Durchschnitt deutlich weniger, als von Technik-Kunden angenommen. Zu diesem Ergebnis kommen …
Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro
Quiz-App HQ Trivia startet mit deutscher Ausgabe
Mit der Quiz-App HQ Trivia können Fußball-Experten demnächst ihr Wissen unter Beweis stellen. Geantwortet wird in einer Livesendung im Videoformat. Wer sich gegen seine …
Quiz-App HQ Trivia startet mit deutscher Ausgabe
Schuldfrage bei künstlicher Intelligenz noch ungeklärt
Im Science-Fiction-Klassiker "Dark Star" denkt eine intelligente Bombe, sie sei Gott - und sprengt das Raumschiff. So weit ist die Technik noch nicht. Doch Juristen …
Schuldfrage bei künstlicher Intelligenz noch ungeklärt
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Facebooks bislang werbefreier und kostenloser Messenger wird künftig automatisch startende Videoclips abspielen - zwischen den Nachrichten von Freunden und Bekannten. …
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.