+
Soll neuer Bundeswirtschaftsminister werden: Karl-Theodor zu Guttenberg.

Nachrichten-Scout am Morgen

Karl-Theodor zu Guttenberg wird neuer Wirtschaftsminister

Das schreiben die Anderen: Alles dreht sich um den neuen Wirtschaftsminister zu Guttenberg. Wir haben Reaktionen, Kommentare und Informationen für Sie gesammelt.

Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) wird neuer Bundeswirtschaftsminister, schreiben die Medien unter Berufung auf dpa. Michael Glos, der den Posten bisher inne hatte, trat am Wochenende zurück.

Spiegel Online schreibt, der 37-jährige Abgeordnete aus Franken habe sich im Parlament einen Namen als Außenpolitiker und Amerika-Experte gemacht.

Reaktionen auf Glos-Rücktritt

FAZ.net kommentiert den Rückzug Michael Glos' und bewertet sein Vorgehen als "meisterliches Kalkül", er zahle Angela Merkel die mangelnde Unterstützung heim und stelle seinen Parteifreund Seehofer bloß, schreibt die FAZ.

Die Süddeutsche Zeitung kommentiert, Angela Merkel könne der Rücktritt von Michael Glos nicht recht sein. Die Gefahr, dass die Krise der CSU auf die Schwesterpartei übergreife, sei zu groß, deshalb ließe Merkel am liebsten alles so, wie es ist.

Das Handelsblatt beschreibt in seiner Internationalen Presseschau, wie die Presse nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland über den Rücktritt Michael Glos' denkt.

Über zu Guttenberg

Wer sich über den neuen Minister zu Guttenberg informieren möchte, kann dies ganz allgemein in der Enzyklopädie Wikipedia tun. Ein Porträt gibt es bei Focus Online und sein politisches Engagement lässt sich auf der Internetseite des Bundestages ablesen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knapp jeder Zweite hat Gesundheits-Apps auf dem Smartphone
Unser Leben wird immer mehr über das Smartphone geregelt und kontrolliert. Von Nachrichten-Apps bis hin zur Scanner-App. Gesundheits-Applikationen liegen ebenfalls stark …
Knapp jeder Zweite hat Gesundheits-Apps auf dem Smartphone
Handy mit Karten- oder Netzsperre lohnt sich häufig nicht
Es gibt sie noch immer: Netlock- oder SIM-Lock-Sperren für Smartphones. Die Geräte sind dafür günstiger als ohne Sperre. Dennoch zahlen Nutzer unterm Strich meist drauf.
Handy mit Karten- oder Netzsperre lohnt sich häufig nicht
Standort-Dienste ohne Position nutzen - so geht's
Viele Windows-Apps fragen die aktuelle Position ab - und reagieren entsprechend. Wer den aktuellen Standort nicht verraten will, kann auch eine Standardposition …
Standort-Dienste ohne Position nutzen - so geht's
Über das Netz oder per Post - Große Datenmengen versenden
Unzählige Urlaubsfotos, lange Videos von Traumstränden oder wichtige Projektdateien - wer sie mit anderen teilen will, hat dafür zahlreiche Versandwege zur Auswahl. …
Über das Netz oder per Post - Große Datenmengen versenden

Kommentare