+
Barack Obama will Managergehälter einschränken.

Nachrichten-Scout am Mittag

Obama will Managergehälter deckeln

Das schreiben die Anderen: Barack Obama will Managergehälter beschränken und die Protektionismus-Debatte beenden. Für Hartmut Mehrdorn wird's eng.

Obama will Managergehälter beschränken

"Jetzt macht er den Steinbrück" schreibt die Financial Times Deutschland über das Vorhaben des amerikanischen Präsidenten Barack Obama, Managergehälter auf 500.000 Dollar zu beschränken, sollte das Unternehmen Staatshilfen in Anspruch genommen haben.

Spiegel Online schreibt, Obama bleibe mit der Beschränkung der Managergehälter seiner Linien treu. In der vergangenen Woche geißelte der bereits die horrenden Bonuszahlungen an der Wall Street. Obama habe auch in der Protektionismus-Debatte Stellung bezogen und sich klar dagegen ausgesprochen, schreibt der Spiegel.

Die New York Times berichtet über Obamas Vorhaben und führt einige Beispiele für Gehälter amerikanischer Manager an, die sich um Staatshilfe beworben haben.

Mehdorn unter Beschuss

Die Süddeutsche Zeitung schreibt, Bahnchef Hartmut Mehdorn verliere seine Hausmacht und sei kaum mehr zu halten.

Der Stern legt noch eine Schippe drauf und formuliert die Vermutung, Mehdorn sei Mitte Februar schon nicht mehr Bahnchef.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue iPhones: Schnellladung benötigt Extra-Ladegerät
Die neuen iPhones von Apple sind da. Ein USB-Ladegerät ist in der Lieferung dabei. Doch wer sein iPhone schnell laden möchte, muss noch einmal in die Tasche greifen.
Neue iPhones: Schnellladung benötigt Extra-Ladegerät
Daten in der iCloud löschen
Apple-Benutern stehen 5 GB kostenloser Online-Speicher in der iCloud zur Verfügung. Wenn es dort eng wird, sollten gezielt Dateien gelöscht werden.
Daten in der iCloud löschen
Fünf praktische Funktionen in iOS 11
Apples iOS 11 ist da. Neben einem aufgefrischten Design bringt das Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch auch einige lang erwartete neue Funktionen mit sich. …
Fünf praktische Funktionen in iOS 11
McAfee: Avril Lavigne ist der "gefährlichste Promi" im Netz
Wer im Internet nach Musikern sucht, kann auf bösartige Webseiten stoßen. Bei der Sängerin Avril Lavigne sei dem Softwarehersteller McAfee zufolge die Wahrscheinlichkeit …
McAfee: Avril Lavigne ist der "gefährlichste Promi" im Netz

Kommentare