+
Maria-Elisabeth Schaeffler ist sichtlich gerührt von dem Einsatz ihrer Mitarbeiter.

Nachrichten-Scout am Abend

Schaeffler-Mitarbeiter verlangen nach Hilfe

Das schreiben die Anderen: Schaeffler-Mitarbeiter gehen auf die Straße, Merkel fordert Notplan von Opel und Obama hilft Hausbesitzern.

Schaeffler-Mitarbeiter gehen auf die Straße

Tausende Mitarbeiter des Automobilzulieferers Schaeffler aus Herzogenaurach gingen am Mittwoch auf die Straße, um für Überbrückungshilfen zu demonstrieren, schreibt die Welt. Der Konzern hat sich im vergangenen Jahr bei der Übernahme seines Konkurrenten Continental verhoben und ist ins Trudeln geraten.

Notfall-Plan für Opel

Spiegel Online schreibt, GM prüft für Europa mögliche Notpläne. Höchstes Ziel: Opel retten, Arbeitsplätze erhalten und Werkschließungen vermeiden. Erstmals sei GM Europe bereit, auch über Partnerschaften und Beteiligungen nachzudenken, schreibt der Spiegel.

FAZ.net schreibt, Angela Merkel habe gesagt, die Politik könne so lange nichts unternehmen, bis nicht das Unternehmen einen Plan vorgelegt habe.

Barack Obama will Hausbesitzer stützen

Der amerikanische Präsident hat ein umfangreiches Programm beschlossen, um die amerikanischen Hausbesitzer zu unterstützen, schreibt der Stern. 75 Milliarden Dollar sollen Zwangsversteigerungen verhindern und Millionen Familien ihre Häuser erhalten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Das Mobilfunknetz in Deutschland wird besser, aber alte Schwächen gibt es nach wie vor. Auch bei der Platzierung der drei großen Anbieter im "Chip"-Netztest gibt es …
Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Mehrere Druckermodelle von HP weisen Sicherheitslücken auf. Ob das eigene Gerät betroffen ist, können Verbraucher auf einer Liste des Herstellers überprüfen. Zudem steht …
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Der Countdown für das Ende der Reader-App läuft: Microsoft wird das Programm im Februar 2018 abschalten. Nutzer können dann auf Alternativen ausweichen.
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab
Eine Chrome-Erweiterung namens Browse-Secure gibt vor, den Google-Browser sicherer zu machen. Tatsächlich schöpft sie aber Kontaktdaten aus den sozialen Netzwerken …
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab

Kommentare