+
Barcelona bei Sonnenaufgang: Achtung beim Einatmen.

Kokain und LSD in Spaniens Luft

Frische Luft ist nicht immer gesund: Wer in Barcelona oder Madrid tief einatmet, inhaliert neben Sauerstoff auch Kokain und LSD. Das hat eine spanische Studie gezeigt.

Sie haben richtig gelesen - in Städten wie Barcelona und Madrid liegen Drogen in der Luft. Wie die amerikanische Zeitung  USA Today auf ihrer Internetseite berichtet, haben Forscher dies durch eine neue Möglichkeit zum Aufspüren von Drogen in der Luft herausgefunden. Allerdings muss man relativieren.

Die Forscher haben in Gegenden gemessen, wo vermutlich Drogen konsumiert werden. In Madrid neben einem Haus, in dem Drogendealer verkehre, in Barcelona in der Nähe der Uni. Die Drogenwerte in der Luft waren laut der Studie an Wochenenden höher, vermutlich, weil dann mehr konsumiert werde, schreibt die britische Zeitung Daily Telegraph.

High kann man von diesen Mini-Mengen Koks also nicht werden: „Selbst wenn man 1000 Jahre in diesen Städten lebt, hätte man nicht so viel Kokain eingeatmet, wie ein normaler Konsument bei einer durchschnittlichen Einzeldosis verbraucht“, sagt die Forscherin Miren Lopez de Alda.

Neben Koks fanden die Forscher auch Spuren von Amphetaminen, Opiaten, Cannabis und Lysergsäure (in LSD enthalten).

fro

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nur drei Prozent würden Facebook-AGB komplett zustimmen
Viele Internetnutzer machen sich nicht die Mühe, die AGBs von Diensten gründlich zu studieren, bevor sie zustimmen. Auch wer ein Facebook-Konto erstellt, übergeht oft …
Nur drei Prozent würden Facebook-AGB komplett zustimmen
App-Installation aus anderen Quellen ändert sich bei Android
Android-Nutzer beziehen die meisten Apps über den Googles Play Store. Stammen die Anwendungen aus anderen Quellen, wird für die Installation eine Zustimmung verlangt. …
App-Installation aus anderen Quellen ändert sich bei Android
Aktive Minderheit postet laut Analyse viele Hass-Kommentare
Haben Nutzer von sozialen Medien wie Facebook einen Hang zum Hass? Nein, sagt eine neue Studie. Hinter Posts, die andere beleidigen, herabwürdigen oder beschimpfen, …
Aktive Minderheit postet laut Analyse viele Hass-Kommentare
Dating-Apps versagen im Test beim Datenschutz
Dating-Apps wissen mehr über ihre Nutzer als mancher enge Freund. Doch viele Apps schützen diese Informationen nicht. Im Gegenteil: Einige Anbieter teilen intimste …
Dating-Apps versagen im Test beim Datenschutz

Kommentare