+
Diebe räumen in 31-Sekunden den Appel Store in den USA leer.

Video des Tages: Apple Store in 31 Sekunden leergeräumt

Marlton - Schneller als die Polizei erlaubt gingen Diebe in einem Appel Store in den USA vor: Sie waren 31 Sekunden am Werk. Doch eine Überwachungskamera konnten sie nicht überlisten.

Nachts um zwei Uhr schlugen die bislang noch unbekannten, weil maskierten, Räuber die Glasfront des Appel Stores in Marlton (New Jersey, USA) ein und stürmten den Laden. 

Hier sehen Sie das Video vom 31-Sekunden-Überfall!

Nichts war vor ihnen sicher, schon gar nicht die Herzstücke des Shops: Insgesamt 23 MacBooks, 14 iPhones und 9 iPods schnappten sie sich von den Tischen. Nach 31 Sekunden war der Spuk auch schon wieder vorbei und so schnell wie sie kamen verschwanden sie wieder. 

Die Polizei allerdings ist nicht ganz so schnell wie die Wirbelwind-Diebe. Sie hat noch keine Spur von ihnen. Einziger Hoffnungsschimmer ist das Video der Überwachungskamera

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare