1 von 11
Auf der Startseite werden die besten Artikel quer durch alle Rubriken angezeigt.
2 von 11
So sieht die Detailansicht eines Beitrags aus.
3 von 11
Beiträge können direkt aus der Applikation heraus in die Zwischenablage übernommen, per E-Mail verschickt oder aber per Facebook und Twitter weiter verbreitet werden.
4 von 11
Über das kleine Ordner-Symbol unten rechts findet man Artikel, die man sich als Favorit abgelegt hat.
5 von 11
Noch eine Detailansicht eines Artikels im integrierten Browser.
6 von 11
Auch die Kommentare zu Artikeln können in der App angesehen und bewertet werden.
7 von 11
Für die Bewertung von Kommentaren und Inhalten ist es erforderlich, ein eigenes Digg-com-Konto zu haben. Über "Settings" kann man die entsprechenden Zugangsdaten eingeben.
8 von 11
In den Settings kann man zudem die Zugangsdaten für den persönlichen Twitter- odder Facebook-Account hinterlegen.

Screenshots der iPhone-App digg.com

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Neue PC-Spiele: Weltraum-Odysse und eiserne Flügel
Von wegen Sommerloch: Von der beschwerlichen Reise durch fremde Sternbilder über Luftkämpfe in Propellerfliegern bis hin zu flotten Flitzern auf dem Küchentisch gibt es …
Neue PC-Spiele: Weltraum-Odysse und eiserne Flügel
Die Kraft der sechs Kerne: Das neue iPad Pro im Test
Um das iPad ist es in jüngster Zeit etwas stiller geworden. Ein neues Pro-Modell lässt aber aufhorchen. Insbesondere in Kombination mit dem neuen Betriebssystem iOS 11 …
Die Kraft der sechs Kerne: Das neue iPad Pro im Test
Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung
Drahtloses Internet stößt in großen Wohnungen oder verwinkelten Büros schnell an die Grenzen der Physik. Dicke Wände, vollgestopfte Schränke oder massive Türen hemmen …
Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung
Neue Konsolenspiele: Prügel, Schrecken und Raserei
In Videospielen geht es oftmals alles andere als zimperlich zu. So gibt es aktuell etwa in "Tekken 7" und "Arms" ordentlich auf die Mütze. Und "The Town of Light" …
Neue Konsolenspiele: Prügel, Schrecken und Raserei

Kommentare