1 von 11
Auf der Startseite werden die besten Artikel quer durch alle Rubriken angezeigt.
2 von 11
So sieht die Detailansicht eines Beitrags aus.
3 von 11
Beiträge können direkt aus der Applikation heraus in die Zwischenablage übernommen, per E-Mail verschickt oder aber per Facebook und Twitter weiter verbreitet werden.
4 von 11
Über das kleine Ordner-Symbol unten rechts findet man Artikel, die man sich als Favorit abgelegt hat.
5 von 11
Noch eine Detailansicht eines Artikels im integrierten Browser.
6 von 11
Auch die Kommentare zu Artikeln können in der App angesehen und bewertet werden.
7 von 11
Für die Bewertung von Kommentaren und Inhalten ist es erforderlich, ein eigenes Digg-com-Konto zu haben. Über "Settings" kann man die entsprechenden Zugangsdaten eingeben.
8 von 11
In den Settings kann man zudem die Zugangsdaten für den persönlichen Twitter- odder Facebook-Account hinterlegen.

Screenshots der iPhone-App digg.com

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Diese sechs Gruselschocker sorgen für Halloween-Stimmung
Kürbisse mit Feueraugen, verkleidete Kinder in Gruselkostümen, künstliche Spinnenweben und Süßigkeiten - das alles gehört zu Halloween dazu. Auch auch auf dem …
Diese sechs Gruselschocker sorgen für Halloween-Stimmung
Was Gaming-Smartphones zu bieten haben
Gerade etabliert sich ein neues Smartphone-Genre: Die Geräte bieten vor allem viel Leistung - und richten sich an eine ganz spezielle Zielgruppe: Gamer.
Was Gaming-Smartphones zu bieten haben
Google Pixel 3 und Pixel 3 XL im Test
Bei Smartphone-Käufern, die das Android-Betriebssystem in Reinkultur haben möchten, sind die Pixel-Handys von Google populär. Nun kommen zwei Varianten der dritten …
Google Pixel 3 und Pixel 3 XL im Test
"Assassin's Creed: Odyssey" im Test
"Assassin's Creed" reist mit "Odyssey" so weit in der Zeit zurück wie nie zuvor. Im elften Teil der Reihe geht es ins antike Griechenland. Das Spiel nimmt große Anleihen …
"Assassin's Creed: Odyssey" im Test