1 von 11
Auf der Startseite werden die besten Artikel quer durch alle Rubriken angezeigt.
2 von 11
So sieht die Detailansicht eines Beitrags aus.
3 von 11
Beiträge können direkt aus der Applikation heraus in die Zwischenablage übernommen, per E-Mail verschickt oder aber per Facebook und Twitter weiter verbreitet werden.
4 von 11
Über das kleine Ordner-Symbol unten rechts findet man Artikel, die man sich als Favorit abgelegt hat.
5 von 11
Noch eine Detailansicht eines Artikels im integrierten Browser.
6 von 11
Auch die Kommentare zu Artikeln können in der App angesehen und bewertet werden.
7 von 11
Für die Bewertung von Kommentaren und Inhalten ist es erforderlich, ein eigenes Digg-com-Konto zu haben. Über "Settings" kann man die entsprechenden Zugangsdaten eingeben.
8 von 11
In den Settings kann man zudem die Zugangsdaten für den persönlichen Twitter- odder Facebook-Account hinterlegen.

Screenshots der iPhone-App digg.com

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Diese Windows-10-Tipps sollte man kennen
Die meisten neuen Notebooks und Computer kommen heute mit Windows 10 ins Haus. Für manche Nutzer alter Betriebssysteme kann das zunächst ungewohnt sein. Aber es gibt …
Diese Windows-10-Tipps sollte man kennen
Geräte mit Virtual Reality im Überblick
Virtuelle Welten ohne Ende und in atemberaubender Qualität - so lautete das Versprechen der letzten Jahre. Und tatsächlich hat sich in Sachen Virtual Reality einiges …
Geräte mit Virtual Reality im Überblick
Das Made-in-Germany-Smartphone Gigaset GS185 im Test
Selten klang ein Telefon unauffälliger als das Gigaset GS185. Der Mittelklasse-Androide hat aber einige interessante Details unter der Haube - und wird in Bocholt im …
Das Made-in-Germany-Smartphone Gigaset GS185 im Test
Dinosaurier und Dauerfeuer im Weltall
Der Überlebenskampf von "ARK: Survival Evolved" auf der Dinosaurierinsel bringt Smartphones an ihre Grenzen. Außerdem neu für Smartphones und Tablets: der menschliche …
Dinosaurier und Dauerfeuer im Weltall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.