Mit ScribbleMaps lassen sich Kartenausschnitte ganz einfach editieren. Unterstützt werden die gängigen Dienste von Google oder Microsoft. Foto: dpa-infocom

ScribbleMaps: Karten im Browser bearbeiten

Online-Karten eignen sich hervorragend zur Planung oder Dokumentation der eigenen Reise. Innerhalb bekannter Dienste wie Google Maps sind jedoch wenige erweiterte Funktionen enthalten. Abhilfe schafft ein kostenloser Browserdienst.

Meerbusch (dpa-infocom): Wer einen Kartenausschnitt mit persönlichen Anmerkungen versehen möchte, kann sich die Hilfe eines Onlinedienstes zunutze machen: Hier lassen sich Kartenausschnitte kinderleicht um Infos ergänzen.

Onlinedienste wie Google Maps, Bing Maps, Open Street Map oder MapBox sind nicht nur als Routenplaner nützlich. Anwender können mit dem kostenlosen Kartenmaterial auch eine Rundreise dokumentieren oder die Anfahrt zu einer Veranstaltung beschreiben. Allerdings muss man dafür normalerweise erst umständlich einen Screenshot des Kartenausschnitts erstellen und diesen dann mit einem Zeichenprogramm bearbeiten.

Viel einfacher funktioniert das Ganze mit ScribbleMaps: Mit diesem Gratis-Dienst zeichnen Nutzer sofort Linien, Pfeile, Kreise und andere Formen auf einen zuvor ausgewählten Kartenausschnitt. Das alles funktioniert direkt im Browser uns sogar ohne Anmeldung oder Registrierung. Zusätzlich stellt der Anbieter Cliparts, Piktogramme, Markierungspunkte und weitere Symbole bereit, die sich frei auf der Karte platzieren lassen.

Zudem dürfen Benutzer beliebige Bilder aus dem Internet einbinden und die Karten beschriften. Zur Auswahl stehen neben den drei oben genannten Kartendiensten weiteres Kartenmaterial der US-Firma ESRI sowie eine Aufnahme des Nachthimmels. Navigation und Zoom funktionieren dabei so wie bei den jeweiligen Originaldiensten.

Verschiedenen Ansichten wie etwa Satellit oder Hybrid stehen ebenfalls zur Verfügung. Ist die Karte fertig gestaltet, kann der Anwender diese als Bilddatei herunterladen und zum Beispiel per E-Mail oder als Ausdruck an Freunde verteilen. Alternativ lässt sich die Karte mit ein paar Zeilen HTML-Code in die eigene Webseite einbinden.

Noch mehr Funktionen und Exportmöglichkeiten bietet ein kostenpflichtiger Account, für die meisten Fälle genügt jedoch der kostenlose Zugang.

ScribbleMaps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Das Mobilfunknetz in Deutschland wird besser, aber alte Schwächen gibt es nach wie vor. Auch bei der Platzierung der drei großen Anbieter im "Chip"-Netztest gibt es …
Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Mehrere Druckermodelle von HP weisen Sicherheitslücken auf. Ob das eigene Gerät betroffen ist, können Verbraucher auf einer Liste des Herstellers überprüfen. Zudem steht …
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Der Countdown für das Ende der Reader-App läuft: Microsoft wird das Programm im Februar 2018 abschalten. Nutzer können dann auf Alternativen ausweichen.
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab
Eine Chrome-Erweiterung namens Browse-Secure gibt vor, den Google-Browser sicherer zu machen. Tatsächlich schöpft sie aber Kontaktdaten aus den sozialen Netzwerken …
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab

Kommentare