Selbstständig werden

- "UnternehmerGeist", ein Qualifizierungsprogramm für Absolventen der Geisteswissenschaften, die später ihr eigenes Unternehmen gründen wollen, startet am 26. Januar an der Ludwig-Maximilians-Universität.

In ganztägigen Seminaren, die etwa 30 Euro kosten werden, erhalten die Teilnehmer Einblick in Themen zur Unternehmensgründung wie zum Beispiel in die Erstellung von Geschäftsplänen, in Finanzierungsmöglichkeiten, oder in die Kundenakquise sowie in steuerliche und rechtliche Rahmenbedingungen.<BR><BR>",UnternehmerGeist ist auf die Kompetenzen von Geisteswissenschaftlern zugeschnitten", erklärt Pavla Kaiser von der GründerRegio M, der Münchner Initiative zur Förderung von hochschulnahen Unternehmensgründungen, die mit der LMU zusammenarbeitet. "Experten aus Wirtschaft, Gesellschaft und Medien werden die Teilnehmer in den Seminaren mit ihrer Praxiserfahrung unterstützen und ihnen Tipps für den Start in die berufliche Selbstständigkeit geben." Das Qualifizierungsprogramm wird in verschiedene Module aufgeteilt sein: Ein Grundseminar vermittelt das Wissen für den Unternehmensstart. In Aufbauseminaren sollen die Teilnehmer dann ihre gewonnenen Kenntnisse vertiefen. "Einen weiteren Schritt zur Selbstständigkeit machen die Geisteswissenschaftler dann in Ideenwerkstätten, die sie an die Gründung eines eigenen Unternehmens heranführen", sagt Kaiser. "Workshops bei Unternehmen, beispielsweise der PR- oder Marketingbranche, geben den Teilnehmern einen Einblick in die Praxis und ermöglichen ihnen, mit potentiellen Kunden Kontakte aufzunehmen."<BR><BR>Die Informationsveranstaltung zum Qualifizierungsprogramm findet am 26. Januar, um 19 Uhr in der LMU, Theresienstraße 37, Raum E04, statt. Infos im Internet unter www.u-geist.de oder unter Telefon: 32 19 78-14. thn<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

iOS 12 kommt mit 60 frischen Emojis
Für manche Situationen und Gefühle hatten iPhone-Nutzer bislang nicht das passende Emoji, um die digitale Botschaft rund zu machen. Im Herbst will Apple Nachschub …
iOS 12 kommt mit 60 frischen Emojis
"Fortnite"-Entwickler warnen vor Betrug mit Spielwährung
Mithilfe von V-Bucks können Fortnite-Spieler kosmetische Artikel für ihren Helden kaufen. Immer wieder kommt es dabei auch zu Abzocke und Betrug. Wie können sich Spieler …
"Fortnite"-Entwickler warnen vor Betrug mit Spielwährung
Smartphones sind beliebteste Videospielgeräte
Ein schnelles Computerspiel auf dem Weg zur Arbeit? Dank Erfindung des Smartphones ist dies seit einigen Jahren möglich. Mittlerweile ist das Handy sogar die beliebteste …
Smartphones sind beliebteste Videospielgeräte
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich
In letzter Zeit werden Internet-User immer wieder von seriösen Seiten auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet oder bekommen falsche Virenwarnungen. Was steckt …
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.