+
Ein britischer Arzt stellte die These auf, dass Sex und nicht die Arbeit am PC die Ursache für Sehnenscheidenentzündungen ist.

Sex schuld an 5,4 Millionen Krankentagen pro Jahr

London - Sex statt exzessives Arbeiten am PC oder mit schweren Maschinen soll Ursache für weit verbreitete Schmerzen im Handgelenk sein. Die passende Erklärung dazu liefert ein britischer Arzt.

Der britische Arzt John Zenian sieht die Ursache für Schmerzen im Handgelenk in den sich ständig wiederholenden Bewegungen beim Sex.

Besonders während der Missionarstellung sei die Belastung für die Handgelenke des oberen Partners extrem, erklärt der Forscher in einem Aufsatz für die Wissenschaftszeitschrift Medical Hypotheses.

Als Folge könne es zu einer Sehnenscheidenentzündung kommen. In Großbritannien ist das laut der Zeitung the Sun die häufigste Erkrankung, auf die Schmerzen im Handgelenk zurückgeführt werden können.

Sie verursacht in England jährlich 5,4 Millionen Krankentage im Jahr, berichtet die Nachrichtenseite foxnews.com.

Bisher sei man davon ausgegangen, dass vor allem das Arbeiten am Computer oder der Umgang mit schweren Maschinen die Ursache für Schmerzen im Handgelenk sind.

"Geschlechtsverkehr kann den Anstieg von Sehnenscheidenentzündungen in den vergangenen Jahren erklären, da es die weitverbreiteste Aktivität ist, die beide Hände beansprucht", zitiert myfoxatlanta.com den Wissenschaftler.

Der Physiotherapeut Sammy Margo hält die These für sehr plausibel. Schließlich hätten die Menschen - auch dank Viagra - wesentlich mehr Sex als früher.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Surftipp für die persönliche Rezeptesammlung
Keine Rezeptsammlung ist so gut wie die eigene. Ein neues Onlineportal macht es nun besonders einfach, die besten Rezepte aus den unterschiedlichsten Quellen an einer …
Surftipp für die persönliche Rezeptesammlung
Ungerade und gerade Seiten drucken
Wer sein Paper gerne beidseitig bedrucken möchte, kann eine praktische Druckoption in Word nutzen: Erst die geraden, dann die ungeraden Seiten drucken.
Ungerade und gerade Seiten drucken
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers

Kommentare