Sichere Entschärfung von gefährlichen Minen

- Wie man Minen gefahrlos entschärfen kann, tüftelt zurzeit Alexander Kron (Foto) vom Lehrstuhl für Steuerungs- und Regelungstechnik der Technischen Universität München aus.

<P>Dazu hat der Ingenieur einen Steuerungsapparat entwickelt, mit dem er aus sicherer Distanz mit zwei Greifarmen Minen entschärfen kann. An den Händen trägt er dabei Handschuhe, die mit einer Vielzahl von Sensoren ausge-stattet sind und so die Rückmeldung von Kontaktkräften und Gewicht erlauben. Die Handbewegungen werden auf die Greifarme des Roboters übertragen, der sich an der noch scharfen Mine befindet.</P><P>Eine 3-D-Brille ermöglicht die realitätsnahe Betrachtung der Umgebung. "Bei der konventionellen Räumung kommt es bei etwa jedem 5000sten Einsatz zu einem tödlichen Unfall", erklärt Kron. "Diese Tatsache hat uns motiviert, eine Technologie zu entwickeln, mit der man aus sicherer Entfernung eine Entschärfung ausführen kann", sagt der Ingenieur.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samsung Galaxy Note 8 scheitert im Falltest
Zerbricht das Gehäuse, oder zerbricht es nicht? Eine echte Bewährungsprobe für Smartphones ist der Falltest von Stiftung Warentest. Das Samsung Galaxy Note 8 schnitt …
Samsung Galaxy Note 8 scheitert im Falltest
Bose-Kopfhörer unterstützt Google Assistant
Auch Kopfhörer werden immer smarter. Das beweist ein neues Modell von Bose. An der linken Hörmuschel befindet sich eine Taste, die den Griff zum Smartphone überflüssig …
Bose-Kopfhörer unterstützt Google Assistant
Tabs in Chrome stummschalten
Wenn eine Webseite aufdringliche Musik spielt oder Werbevideos aufpoppen, können Chrome-Benutzer einfach den Sound abstellen. Das geht sogar ohne Ad-Blocker.
Tabs in Chrome stummschalten
Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter
Elefanten kommunizieren durch Bewegung ihres Rüssels und mit Lauten. Jetzt gibt es eine Art "Übersetzungsservice", der menschliche Sprache in Elefantensprache übersetzt.
Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter

Kommentare