Sicherheitslücke im Internet Explorer

Redmond - Der US-Softwareriese Microsoft warnt vor einer neuen Sicherheitslücke in seinem Internet Explorer. Der Fehler in dem weit verbreiteten Browser sei bereits für "begrenzte, zielgerichtete Angriffe" genutzt worden.

Angreifer könnten über die Sicherheitslücke Benutzerrechte stehlen und missbrauchen, warnte Microsoft. Ein Sicherheits-Update zum Schließen der Lücke stand zunächst nicht zur Verfügung. Die auf Internetsicherheit spezialisierte Firma FireEye, die das Problem nach eigenen Angaben entdeckte, teilte mit, es gebe bereits eine koordinierte Hacker-Aktion zur Ausnutzung des Fehlers.

Microsoft erklärte, betroffen seien die Internet-Explorer-Versionen sechs bis elf. Besonders gefährdet sind möglicherweise Computer-Nutzer, auf deren Rechnern noch das Betriebssystem Windows XP installiert ist. Seit Anfang April gibt es dafür keine Sicherheits-Updates mehr.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Ein neuer Fernseher soll her. Aber wie groß ist groß genug? Und was kann man bei der Auswahl des Gerätes noch beachten - etwa um Strom zu sparen?
Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Fast jeder Bereich des Lebens kann vernetzt werden, so auch die Lichtsteuerung in den eigenen vier Wänden. Ist das wirklich sinnvoll oder kann man sich das Geld sparen?
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt …
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac
Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Kommentare