+
Angeblich soll die Sicherheitslücke bereits wieder geschlossen worden sein. 

Inzwischen zum Glück geschlossen

WhatsApp-Sicherheitslücke: 200 Millionen Nutzer betroffen?

  • schließen

München - Die Computerversion von WhatsApp hatte offensichtlich mit einer neuen Sicherheitslücke zu kämpfen. Über sogenannte VCards wurde ein Virus auf den PC übertragen. 

WhatsApp Web ist die Computerversion von WhatsApp. Seit einiger Zeit ist es den Nutzern möglich, ihre Nachrichten sowohl auf dem Smartphone als auch auf dem Computer lesen und beantworten zu können. Dort ist es ebenfalls möglich, Kontaktdaten zu versenden, also Daten wie Name, Adressen oder E-Mail-Adressen. 

Wie der Newsblog checkpoint.com berichtet, soll es genau dabei zu einer Sicherheitslücke gekommen sein. Mit einer VCard (eine Art elektronische Visitenkarte) können sämtliche Kontaktdaten zu einer Person über WhatsApp und WhatsApp Web verschickt werden. die Sicherheitslücke befand sich dem Newsblog zufolge in einer fälschlichen VCard versteckt. Einmal geöffnet, verbreitete sich der Virus auf dem Computer des Opfers. Betroffen sein könnten bis zu 200 Millionen Nutzer. 

Das Risiko eines solchen Hackerangriffs bestand anscheinend hauptsächlich bei der Übersendung von vCards vom Smartphone auf den Computer. Die Sicherheitslücke soll aber laut checkpoint.com bereits geschlossen worden sein. 

mt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unerwünschte Android-Apps notfalls deaktivieren
Bei dem Kauf eines neuen Smartphones sind viele Apps schon vorinstalliert. Einige werden wahrscheinlich nie genutzt und sollen deshalb ihren Speicherplatz für andere, …
Unerwünschte Android-Apps notfalls deaktivieren
Telefonieren per Messenger-App: Das müssen Handynutzer wissen
Hannover - Immer mehr Messenger-Apps erlauben auch Sprachanrufe direkt aus dem Chat heraus. Das spart zwar Geld, knabbert aber auch am monatlichen Datenvolumen. Und hat …
Telefonieren per Messenger-App: Das müssen Handynutzer wissen
Neue Status-Funktion: WhatsApp macht auf Snapchat
Mountain View - WhatsApp wird mit einer neuen Funktion ein Stück mehr zum sozialen Netzwerk. Diese erinnert an den Messaging-Dienst Snapchat.
Neue Status-Funktion: WhatsApp macht auf Snapchat
Sofortbilder überleben in Zeiten der Smartphone-Kameras
So erstaunlich es klingen mag: Klassische Sofortbild-Fotos sind nicht ausgestorben. Nicht nur Mode-Labels greifen darauf in Werbekampagnen zurück. Es gibt sogar …
Sofortbilder überleben in Zeiten der Smartphone-Kameras

Kommentare